KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Erfolgreich scheiternde Organisationen : zur politischen Ökonomie des Organisationsversagens

Erfolgreich scheiternde Organisationen : zur politischen Ökonomie des Organisationsversagens

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

SEIBEL, Wolfgang, 1991. Erfolgreich scheiternde Organisationen : zur politischen Ökonomie des Organisationsversagens. In: Politische Vierteljahresschrift. 32(3), pp. 479-496. ISSN 0032-3470

@article{Seibel1991Erfol-22258, title={Erfolgreich scheiternde Organisationen : zur politischen Ökonomie des Organisationsversagens}, year={1991}, number={3}, volume={32}, issn={0032-3470}, journal={Politische Vierteljahresschrift}, pages={479--496}, author={Seibel, Wolfgang} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/22258"> <dcterms:title>Erfolgreich scheiternde Organisationen : zur politischen Ökonomie des Organisationsversagens</dcterms:title> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103605204-4002607-1"/> <dc:contributor>Seibel, Wolfgang</dc:contributor> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/22258"/> <dc:creator>Seibel, Wolfgang</dc:creator> <dcterms:bibliographicCitation>Politische Vierteljahresschrift ; 32 (1991), 3. - S. 479-496</dcterms:bibliographicCitation> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Ineffiziente Organisationen 'sterben' nach den Grundannahmen der neo-klassischen Mikroökonomie (sie verschwinden zum Beispiel vom Markt) oder sie werden durch staatliche Regulierung 'künstlich' am Leben gehalten mit der Folge von Wohlfahrtsverlusten. Es wird erläutert, daß sich auch im Rahmen des ökonomischen Paradigmas die Existenz dauerhaft ineffizienter Organisationen begründen läßt, die allgemeinen Nutzen stiften. Voraussetzungen hierfür sind die Stabilisierung der Ressourcenzufuhr durch von organisatorischer Effizienz unabhängigen Tausch, die organisatorische Gewährleistung von Informationssymmetrien und gesellschaftliche Nachfrage nach Unwissenheit. Entsprechende Konstellationen können unterstellt werden bei schwer oder gar nicht lösbaren politischen Problemen. Der Erfolg scheiternder Organisationen liegt dann in der Bereitstellung symbolischer Problemlösungen, die die Unlösbarkeit verschleiern und gesellschaftliche Nachfrager und staatliche Anbieter gleichermaßen vom Druck wirksamer Problemlösungsanstrengungen entlasten. Als Beispiele dienen die Beschäftigung Geistig Behinderter (Werkstätten für Behinderte), physische Gewalt gegen Frauen (Autonome Frauenhäuser) und das System der deutschen Krankenhausfinanzierung.</dcterms:abstract> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2013-03-15T12:39:41Z</dcterms:available> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:issued>1991</dcterms:issued> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2013-03-15T12:39:41Z</dc:date> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto