Gutsein

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

STEMMER, Peter, 1997. Gutsein. In: Zeitschrift für philosophische Forschung. 51(1), pp. 66-92

@article{Stemmer1997Gutse-16801, title={Gutsein}, year={1997}, number={1}, volume={51}, journal={Zeitschrift für philosophische Forschung}, pages={66--92}, author={Stemmer, Peter} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/16801"> <dcterms:issued>1997</dcterms:issued> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-11-16T08:14:45Z</dc:date> <dc:contributor>Stemmer, Peter</dc:contributor> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/40"/> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:rights>terms-of-use</dc:rights> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/40"/> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Eine dominante Strömung innerhalb der Metaethik dieses Jahrhunderts nimmt an, von etwas zu sagen, es sei gut, bedeute nicht, es werde von dem und dem gewünscht, empfohlen oder vorgezogen, sondern es sei wünschenswert, empfehlenswert oder vorziehenswert. Es sei richtig, vernünftig, die entsprechende Pro-Einstellung zu haben; man sollte diese Einstellung haben. Diese These wird geprüft, mit dem Ergebnis, daß sie unzutreffend ist. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht speziell die These, "gut" bedeute "vorziehenswert", und die von ihr vorausgesetzte Annahme, "gut" habe einen implizit komparativischen Sinn: etwas "gut" zu nennen, bedeute, es "besser als ..." zu nennen. Die kritischen Überlegungen werden am Ende zu dem positiven Resultat zusammengezogen, daß, wer etwas "gut" nennt, feststellt, daß der fragliche Gegenstand die deskriptiven Eigenschaften hat, durch die er einem zugrundeliegenden vernünftigen Wollen entspricht.</dcterms:abstract> <dcterms:title>Gutsein</dcterms:title> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-11-16T08:14:45Z</dcterms:available> <dcterms:rights rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/page/termsofuse"/> <dcterms:bibliographicCitation>Ersch. in: Zeitschrift für philosophische Forschung ; 51 (1997), 1. - S. 66-92</dcterms:bibliographicCitation> <dc:creator>Stemmer, Peter</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/16801"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account