Erwartungen von Student_innen und Dozent_innen an das Psychologiestudium

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:6c47236a1bba694f96103e0b77f92e57

SCHART, Christian, 2011. Erwartungen von Student_innen und Dozent_innen an das Psychologiestudium [Bachelor thesis]

@mastersthesis{Schart2011Erwar-16675, title={Erwartungen von Student_innen und Dozent_innen an das Psychologiestudium}, year={2011}, author={Schart, Christian} }

Erwartungen von Student_innen und Dozent_innen an das Psychologiestudium 2012-01-10T07:10:41Z deu Die studentische Kritik am Psychologiestudium, wie sie beispielsweise bei Augenstein, Beller und Vogel (1986) oder Ottersbach, Grabska und Schwarze (1990) beschrieben wurde, scheint auch heute noch nichts an ihrer Gültigkeit verloren zu haben. Noch immer werden Jahr für Jahr die Klagen laut, es fehle teilweise Engagement der Lehrenden, Praxisrelevanz der Inhalte oder Wahlfreiheit im Studium. Auf der anderen Seite vermissen Lehrende ebenfalls Engagement und Interesse der Student_innen, Kreativität oder kritisches Denken.<br /><br /><br /><br />Die vorliegende Studie untersucht die Erwartungen von Student_innen und Dozent_innen an das Psychologiestudium. Dazu wurden mittels eines eigens entwickelten Fragebogens deutschlandweit 466 Lehrende und Studierende befragt, wie wichtig ihnen bestimmte Aspekte des Studiums sind und wie sie deren Umsetzung im Studium erleben. Es zeigte sich für beide Gruppen, dass bei den meisten Aspekten die Umsetzung hinter den Erwartungen zurück blieb. Bei einem Vergleich der beiden Gruppen zeigten sich teilweise signifikante Unterschiede sowohl zwischen den jeweiligen Erwartungen an das Psychologiestudium als auch der wahrgenommenen Umsetzung der verschiedenen Aspekte. Allerdings gab es auch eine Reihe von Items, bei denen sich Lehrende und Studierende im Schnitt hinsichtlich des Soll bzw. Ist nicht unterschieden. Insgesamt ergibt sich das Bild, dass Student_innen und Dozent_innen eine Diskrepanz wahrnehmen zwischen dem, was ihnen am Psychologiestudium wichtig ist und dem, was sie erleben. Je größer diese Diskrepanz ist, desto geringere Zufriedenheit wird mit dem Studium allgemein berichtet. Dabei sind die Student_innen mit einem Anteil von 62,8% Zufriedenen signifikant zufriedener als die Lehrenden (43,3% Zufriedene). Schart, Christian 2011 2012-01-10T07:10:41Z Schart, Christian deposit-license

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

ba_christian_schart.pdf 440

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto