Niob- und Tantalkomplexe mit P2- und P4-Liganden†

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

WINTER, Rainer, Gotthelf WOLMERSHÄUSER, Otto J. SCHERER, 1993. Niob- und Tantalkomplexe mit P2- und P4-Liganden†. In: Zeitschrift f�r anorganische und allgemeine Chemie. 619(5), pp. 827-835. ISSN 0044-2313

@article{Winter1993Niob--13870, title={Niob- und Tantalkomplexe mit P2- und P4-Liganden†}, year={1993}, doi={10.1002/zaac.19936190504}, number={5}, volume={619}, issn={0044-2313}, journal={Zeitschrift f�r anorganische und allgemeine Chemie}, pages={827--835}, author={Winter, Rainer and Wolmershäuser, Gotthelf and Scherer, Otto J.} }

Winter, Rainer Scherer, Otto J. Wolmershäuser, Gotthelf 2011-06-29T08:43:33Z 2011-06-29T08:43:33Z deu Wolmershäuser, Gotthelf deposit-license Zuerst ersch. in: Zeitschrift für anorganische und allgemeine Chemie 619 (1993), 5, S. 827–835 1993 Winter, Rainer Niob- und Tantalkomplexe mit P2- und P4-Liganden† Scherer, Otto J. Die Photolyse von [Cp″Ta(CO)4] 1 (Cp″ = C5H3tBu2−1,3) und P4 ergibt [Cp″(CO)2Ta(η4−P4)] 2, [{Cp″(CO)Ta}2(μ−η2:2−P2)2] 3 und [Cp3″(CO)3Ta3(P2)2] 4. 2 reagiert photochemisch mit [Cp*Nb(CO)4] 5 zu [{Cp*(CO)Nb}{Cp″(CO)Ta}(m̈−η2:2−P2)2] 6 und [{Cp*(CO)2Nb}{Cp*Nb} {Cp″(CO)Ta}(m̈3−η2:1:1−P2)2] 7, einer Verbindung mit der neuen m̈3−η2:2:1−P2-Koordinationsvariante. Die Reaktion von 2 und [Cp*Co(C2H4)2] 8 führt zum heteronuklearen Komplex [{Cp*Co} {Cp″(CO)Ta}(m̈-η2:2−P2)2] 9 mit einem „frühen” und „späten” Übergangsmetall. Die Komplexe 2, 3, 7 und 9 wurden zusätzlich durch eine Röntgenstrukturanalyse charakterisiert.<br /><br />Niobium and Tantalum Complexes with P2 and P4 Ligands<br /><br />The photolysis of [Cp″Ta(CO)4] 1 (Cp″ = C5H3tBu2−1,3) and P4 affords Cp″(CO)2Ta(η4−P4) 2, [{Cp″(CO)Ta}2(m̈−η2:2−P2)2] 3 and [Cp3″(CO)3Ta3(P2)2] 4. In a photochemical reaction 2 and [Cp*Nb(CO)4] 5 form [{Cp*(CO)Nb}{Cp″(CO)Ta}(m̈−η2:2−P2)2] 6 and [{Cp*(CO)2Nb} {Cp*Nb}{Cp″(CO)Ta}(m̈3−η2:1:1−P2)2] 7, a compound with the novel m̈3−η2:2:1−P2-coordination mode. The reaction of 2 and [Cp*Co(C2H4)2] 8 leads to [{Cp*Co} {Cp″(CO)Ta}(m̈−η2:2−P2)2] 9, a heteronuclear complex with an „early” and a „late” transition metal. Complexes 2, 3, 7 and 9 have been further characterized by X-ray structure analyses.

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto