Analyse ausgewählter Novellen in Hinsicht auf die Kasusapplikation

Cite This

Files in this item

Checksum: MD5:45fa7be49da73a25e0014c59a3266244

SCHMIDT, Thomas, 2010. Analyse ausgewählter Novellen in Hinsicht auf die Kasusapplikation [Dissertation]. Konstanz: University of Konstanz

@phdthesis{Schmidt2010Analy-13560, title={Analyse ausgewählter Novellen in Hinsicht auf die Kasusapplikation}, year={2010}, author={Schmidt, Thomas}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

terms-of-use 2011-05-31T09:56:31Z Schmidt, Thomas Schmidt, Thomas 2010 2011-05-31T09:56:31Z deu Analyse ausgewählter Novellen in Hinsicht auf die Kasusapplikation Die nachfolgende Untersuchung setzt sich hauptsächlich mit der Frage auseinander, inwieweit der Kasusgebrauch von sechs ausgewählten deutschsprachigen Novellisten, vertreten mit jeweils zwei Primärtexten, entweder plotabhängig oder autorenspezifisch ist. Als Conclusio der verschiedenartigen Analyseschritte ergab sich, daß alle beide Ansätze zutreffend sind. Einzige Ausnahme ist Theodor Storm. Er bleibt seiner autorenspezifischen Kasusapplikation in beiden Novellen treu, obgleich seine zwei Texte sich auf markante, auf signifikante Art und Weise im Plot voneinander unterscheiden.<br />Hingegen bei Thomas Mann ist genau die Opposition dessen anzutreffen. Hier differieren die beiden selektierten Novellen desgleichen durch ihren Plot, jedoch genau diese Unterschiedlichkeit der beiden Plots findet auch seinen Niederschlag innerhalb der Kasusapplikation Manns.

Downloads since Oct 1, 2014 (Information about access statistics)

Diss_Schmidt.pdf 1013

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account