Elektrophysiologische Korrelate intuitiver HIV-Risikoeinschätzung

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

SCHMÄLZLE, Ralf, Britta RENNER, Harald SCHUPP, 2010. Elektrophysiologische Korrelate intuitiver HIV-Risikoeinschätzung. 36. Tagung "Psychologie und Gehirn". Greifswald, 10. Jun 2010 - 12. Jun 2010. In: LÖW, Andreas, ed. and others. 36. Tagung "Psychologie und Gehirn", Greifswald, 10.- 12. Juni 2010 : Kurzbeiträge. 36. Tagung "Psychologie und Gehirn". Greifswald, 10. Jun 2010 - 12. Jun 2010, pp. 56

@inproceedings{Schmalzle2010Elekt-12413, title={Elektrophysiologische Korrelate intuitiver HIV-Risikoeinschätzung}, year={2010}, booktitle={36. Tagung "Psychologie und Gehirn", Greifswald, 10.- 12. Juni 2010 : Kurzbeiträge}, editor={Löw, Andreas}, author={Schmälzle, Ralf and Renner, Britta and Schupp, Harald} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/12413"> <dc:language>deu</dc:language> <dc:contributor>Schmälzle, Ralf</dc:contributor> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103605204-4002607-1"/> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-04-11T14:56:46Z</dcterms:available> <dc:contributor>Renner, Britta</dc:contributor> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Zum Schutz vor HIV-Infektion wenden Menschen anstelle objektiver Strategien (AIDS-Test, Kondomgebrauch) häufig sogenannte illusorische Strategien der Risikokontrolle an. Dazu gehören das Vertrauen auf partnerspezifische Risikoeindrücke oder gefühlte Sicherheit. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, ob explizite Urteile bezüglich des HIV-Risikos einer Person auf intuitiven, d.h. schnellen und affektiven Prozessen basieren. Dazu wurden 120 Bilder von unbekannten Personen in naturalistischen Situationen präsentiert und gleichzeitig EKPs gemessen (N = 40). Bei der Auswertung wurden EKPs für riskante und sichere Personen auf Basis von Einschätzungen des HIV-Risikos der gezeigten Personen gebildet. Die Ergebnisse zeigen, dass auf Personen, die später als riskant eingeschätzt werden, bereits nach etwa 300 ms differentiell reagiert wird (Merkmal Geschwindigkeit). Zudem geht die Verarbeitung riskanter im Vergleich zu sicheren Personen mit verstärkten LPPs einher (Merkmal affektive Reizbewertung). Diese Befunde bestätigen und erweitern eine Studie mit kontrollierten Photos von Gesichtern. Die Ergebnisse haben wichtige Implikationen für theoretische Modelle der Risikowahrnehmung und deuten auf entscheidende intuitive Prozesse bei der Risikowahrnehmung im Alltag hin.</dcterms:abstract> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-04-11T14:56:46Z</dc:date> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/12413"/> <dc:creator>Schmälzle, Ralf</dc:creator> <dc:contributor>Schupp, Harald</dc:contributor> <dcterms:bibliographicCitation>36. Tagung "Psychologie und Gehirn", Greifswald, 10.-12. Juni 2010 : Kurzbeiträge / hrsg. von Andreas Löw ... - 2010. - S. 56</dcterms:bibliographicCitation> <dc:creator>Schupp, Harald</dc:creator> <dc:creator>Renner, Britta</dc:creator> <dcterms:issued>2010</dcterms:issued> <dcterms:title>Elektrophysiologische Korrelate intuitiver HIV-Risikoeinschätzung</dcterms:title> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto