KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Three Essays on Worker Turnover and Incentive Contracts in Labour Market Search Equilibrium

Three Essays on Worker Turnover and Incentive Contracts in Labour Market Search Equilibrium

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:a21b2f6059286e5ccc74f48942819eed

ZAHARIEVA, Anna, 2010. Three Essays on Worker Turnover and Incentive Contracts in Labour Market Search Equilibrium [Dissertation]. Konstanz: University of Konstanz

@phdthesis{Zaharieva2010Three-12094, title={Three Essays on Worker Turnover and Incentive Contracts in Labour Market Search Equilibrium}, year={2010}, author={Zaharieva, Anna}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

Three Essays on Worker Turnover and Incentive Contracts in Labour Market Search Equilibrium 2010 2011-03-25T09:42:38Z 2011-03-25T09:42:38Z application/pdf Zaharieva, Anna Drei Aufsätze zum Thema Arbeitskräfteumlauf und Anreizverträge im Search-und-Matching-Arbeitsmarktmodell deposit-license Zaharieva, Anna eng Das vorliegende Dissertationsvorhaben besteht aus drei unabhängigen Forschungspapieren, die sich alle mit dem Thema Arbeitskräfteumlauf und Anreizverträge in einem dynamischen Search-und-Matching-Arbeitsmarktmodell beschäftigen. Das grundlegende Modell in diesem Forschungsbereich wurde in den Studien von Diamond, Mortensen und Pissarides entwickelt, die den Einfluss von Suchfriktionen und Produktivitätsschwankungen auf die Mobilität von Arbeitskräften zwischen Beschäftigung und Arbeitslosigkeit untersuchen. Allerdings werden die Arbeitsverträge in diesen Studien in einer sehr vereinfachten Version dargestellt: Insbesondere die Prinzipal-Agent-Probleme sowie die asymmetrische Informationsstruktur zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern werden nicht berücksichtigt, und auch die Arbeitgeberbindung zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern wird oft nicht ausreichend beachtet. Aus diesem Grund widmet sich diese Dissertation der Untersuchung der Interdependenz zwischen Suchfriktionen am Arbeitsmarkt und Prinzipal-Agent-Problemen aufgrund von asymmetrischen Informationen zwischen Firmen und Arbeitnehmern. Das zentrale Prinzipal-Agent-Problem, das in dieser Dissertation behandelt wird, ist das verborgene Handeln von Arbeitnehmern, welches in Form von Drückebergerei oder der Suche nach einem anderen Arbeitsplatz vorkommt. Um diese Probleme zu beheben benutzen die Firmen Anreizverträge. Die Möglichkeit für Firmen Anreizverträge einzusetzen hat entscheidende Konsequenzen für die Löhne von Arbeitnehmern, die gleichgewichtige Arbeitslosigkeit sowie f¨ur die branchenübergreifende Korrelation zwischen den Arbeitslöhnen, Leistungsprämien, Produktivität und Entlassungsquoten. Die theoretischen Prognosen für die oben genannten Zusammenhänge stimmen mit den Ergebnissen der empirischen Studien überein.<br />Aus der Perspektive der normativen Analyse befasst sich diese Dissertation mit den Fragen nach optimalem Arbeitslosengeld und der gesamtwirtschaftlichen Wohlfahrt im Kontext von Anreizverträgen. Die Ergebnisse der durchgef¨uhrten Untersuchung zeigen einen negativen Zusammenhang zwischen dem optimalen Niveau der Arbeitslosenversicherung und dem Umfang des Moral-Hazard-Problems in den Unternehmen. Darüber hinaus wird nachgewiesen, dass eine unvollständige Arbeitgeberbindung der Beschäftigten zu einer ineffizient niedrigeren gesamt-wirtschaftlichen Wohlfahrt führen kann.

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Diss_Zaharieva_2010.pdf 91

Das Dokument erscheint in:

deposit-license Solange nicht anders angezeigt, wird die Lizenz wie folgt beschrieben: deposit-license

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto