KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Die Bedeutung unvollkommener Kapitalmärkte für den Charakter des Konjunkturzyklus

Die Bedeutung unvollkommener Kapitalmärkte für den Charakter des Konjunkturzyklus

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:76837df0b4dd0ab75c4d290ce9ceeed7

FRECH, Tim, 2000. Die Bedeutung unvollkommener Kapitalmärkte für den Charakter des Konjunkturzyklus

@mastersthesis{Frech2000Bedeu-12052, title={Die Bedeutung unvollkommener Kapitalmärkte für den Charakter des Konjunkturzyklus}, year={2000}, author={Frech, Tim} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/12052"> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/12052"/> <dcterms:alternative>The Importance of Incomplete Capital Markets for the Character of the Business Cycle</dcterms:alternative> <dc:language>deu</dc:language> <dc:contributor>Frech, Tim</dc:contributor> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die traditionell betriebene Konjunkturtheorie versucht aggregierte Schwankungen der wirtschaftlichen Aktivität unter der Prämisse vollkommener Kapitalmärkte zu erklären. Die Rolle von Kapitalmarktunvollkommenheiten bleibt in solchen Modellen unberücksichtigt. An diesem Theoriedefizit setzt die Arbeit an. Im ersten Teil werden Kapitalmarktunvollkommenheiten mikroökonomisch fundiert, im zweiten Teil wird die Auswirkung von Finanzrestriktionen auf das Investionsverhalten von Firmen skizziert. Der dritte Teil beschäftigt sich mit einer Literaturanalyse von Maromodellen die sich mit der Transmission von Schocks beschäftigen. Es wird gezeigt, dass es möglich ist Modelle mit Kapitalmarktfriktionen zu konstruieren in denen transitorische Schocks zu persistenten Outputschwankungen führen. In anderen Modellen führen Finanzmarktrestriktionen allerdings zu gedämpften Schwingungen, oder diese werden sogar endogen erzeugt. Die Arbeit beleuchtet lediglich die theoretische Problematik der Auswirkungen von Kapitalmarktunvollkommenheiten auf die Amplitude des Konjunkturzyklus, der tatsächliche Transmissionsmechanismus auf die aggregierte ökonomische Aktivität ist noch zu erbringen.</dcterms:abstract> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:42:22Z</dcterms:available> <dc:creator>Frech, Tim</dc:creator> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:42:22Z</dc:date> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dcterms:title>Die Bedeutung unvollkommener Kapitalmärkte für den Charakter des Konjunkturzyklus</dcterms:title> <dcterms:issued>2000</dcterms:issued> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

tf3.pdf 183

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto