Die analytischen Begrifflichkeiten Erving Goffmans zu den Rollen hearer und speaker : Der Versuch einer Darstellung des Zusammenhangs von frame und footing

Lade...
Vorschaubild
Dateien
FootingFrame.Goffman.pdf
FootingFrame.Goffman.pdfGröße: 583.82 KBDownloads: 7133
Datum
2008
Autor:innen
Vornberger, Sonja Theresa
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
EU-Projektnummer
DFG-Projektnummer
Angaben zur Forschungsförderung (Freitext)
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Sammlungen
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Erving Goffman's analytic terminology concerning the roles hearer and speaker,An attempt to illustrate the relation of frame and footing
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Studienarbeit
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Erving Goffman zeigt in seinen Aufsätzen The Frame Analysis of Talk und Footing, dass die bisher die konventionelle Analyse von Konversationen dominierenden Begrifflichkeiten und Paradigmen nicht ausreichen, um den vollständigen soziologischen Gehalt einer social situation auszuwerten. Deswegen zieht er die Möglichkeiten der frame analysis heran und entwickelt einen umfassenden Begriffskorpus zur Analyse von Gesprächssituationen, der hier ausführlich erläutert wird. Die philologische Analyse von Goffmans Terminologie zeigt, dass footing, bzw. der Redestatus, die Beziehung zwischen der sprechenden Person und dem ist, was sie sagt. Dieses Verhältnis dient der Kontextualisierung des Sprechtextes als Rahmen. Die Rollen hearer und speaker umfassen zudem jeweils vielfältige Aspekte, die ohne eine Rahmenanalyse nicht zum Ausdruck kommen, wobei letztere die Implikationen der Konversationsanalyse erheblich erweitert. Goffmans paralinguistische, nämlich strukturelle Ausdifferenzierung wird nachvollzogen, die Definitionen und Zusammenhänge der eingeführten Begriffe, wie z. B. source, principal, animator, self-as-protagonist, adressing self, official und adventitious participant, subordinate communication, collusion, figure und embedding, geklärt.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
300 Sozialwissenschaften, Soziologie
Schlagwörter
Redestatus, Einbettung, Footing, Frame Analysis
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690VORNBERGER, Sonja Theresa, 2008. Die analytischen Begrifflichkeiten Erving Goffmans zu den Rollen hearer und speaker : Der Versuch einer Darstellung des Zusammenhangs von frame und footing
BibTex
@misc{Vornberger2008analy-11465,
  year={2008},
  title={Die analytischen Begrifflichkeiten Erving Goffmans zu den Rollen hearer und speaker : Der Versuch einer Darstellung des Zusammenhangs von frame und footing},
  author={Vornberger, Sonja Theresa}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/11465">
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:contributor>Vornberger, Sonja Theresa</dc:contributor>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:34:11Z</dc:date>
    <dcterms:issued>2008</dcterms:issued>
    <dcterms:alternative>Erving Goffman's analytic terminology concerning the roles hearer and speaker</dcterms:alternative>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/34"/>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/34"/>
    <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/11465/1/FootingFrame.Goffman.pdf"/>
    <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/11465/1/FootingFrame.Goffman.pdf"/>
    <dc:creator>Vornberger, Sonja Theresa</dc:creator>
    <dcterms:alternative>An attempt to illustrate the relation of frame and footing</dcterms:alternative>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:34:11Z</dcterms:available>
    <dc:format>application/pdf</dc:format>
    <dcterms:title>Die analytischen Begrifflichkeiten Erving Goffmans zu den Rollen hearer und speaker : Der Versuch einer Darstellung des Zusammenhangs von frame und footing</dcterms:title>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/11465"/>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Erving Goffman zeigt in seinen Aufsätzen The Frame Analysis of Talk und Footing, dass die bisher die konventionelle Analyse von Konversationen dominierenden Begrifflichkeiten und Paradigmen nicht ausreichen, um den vollständigen soziologischen Gehalt einer social situation auszuwerten. Deswegen zieht er die Möglichkeiten der frame analysis heran und entwickelt einen umfassenden Begriffskorpus zur Analyse von Gesprächssituationen, der hier ausführlich erläutert wird. Die philologische Analyse von Goffmans Terminologie zeigt, dass footing, bzw. der Redestatus, die Beziehung zwischen der sprechenden Person und dem ist, was sie sagt. Dieses Verhältnis dient der Kontextualisierung des Sprechtextes als Rahmen. Die Rollen hearer und speaker umfassen zudem jeweils vielfältige Aspekte, die ohne eine Rahmenanalyse nicht zum Ausdruck kommen, wobei letztere die Implikationen der Konversationsanalyse erheblich erweitert. Goffmans paralinguistische, nämlich strukturelle Ausdifferenzierung wird nachvollzogen, die Definitionen und Zusammenhänge der eingeführten Begriffe, wie z. B. source, principal, animator, self-as-protagonist, adressing self, official und adventitious participant, subordinate communication, collusion, figure und embedding, geklärt.</dcterms:abstract>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Begutachtet
Diese Publikation teilen