KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Fairness leicht gemacht: Zur Rolle von Diskrepanzprozessen in der vorsatzgesteuerten sozialen Urteilsbildung.

Fairness leicht gemacht: Zur Rolle von Diskrepanzprozessen in der vorsatzgesteuerten sozialen Urteilsbildung.

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:e99eff20317a94b67ddd2ce8be5e056a

SEIFERT, Andrea E., 2001. Fairness leicht gemacht: Zur Rolle von Diskrepanzprozessen in der vorsatzgesteuerten sozialen Urteilsbildung. [Dissertation]. Konstanz: University of Konstanz

@phdthesis{Seifert2001Fairn-11195, title={Fairness leicht gemacht: Zur Rolle von Diskrepanzprozessen in der vorsatzgesteuerten sozialen Urteilsbildung.}, year={2001}, author={Seifert, Andrea E.}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/11195"> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:26:16Z</dcterms:available> <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/11195/1/Diss.Andrea.Seifert.PDF"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">In dieser Arbeit wurde die Rolle von Diskrepanzprozessen in der vorsatzgesteuerten sozialen Urteilsbildung unter Berücksichtigung der Kontrolle stereotypen Denkens untersucht. Dabei interessierte zum einen die Diskrepanz zwischen dem in der Zielintention spezifizierten Endzustand und dem aktuellen Soll-Zustand, zum anderen die Diskrepanz zwischen einem anhand von Vorsätzen geplanten Verhalten und der eigenen Einstellung. Zieldiskrepanzen sollten bei Personen, die Vorsätze gefasst hatten, zu einem verstärkten Diskrepanzerleben führen und stärkere Bemühungen auslösen, die Diskrepanz zu reduzieren als bei Personen mit bloßen Zielintentionen. In Studie 1 dieser Arbeit konnte bestätigt werden, dass bei Personen, die ihre Fairnessziele mit zusätzlichen Vorsätzen ausgestattet hatten, die Diskrepanz zwischen Ist- und Soll-Zustand einen stärkeren Effekt auf die Fairness der Beurteilung ausübte als bei Personen mit bloßen Zielintentionen. Somit sollte die Kontrolle stereotypen Denkens besonders erfolgreich sein, wenn sich Personen zusätzlich zu einem Fairnessziel Vorsätze fassen und deren handlungsfördernde Wirkung durch das Erleben von Zieldiskrepanzen gestärkt wird. In Studie 2 wurde untersucht, inwiefern der Prozess der Dissonanzreduktion zur Änderung von Einstellungen gegenüber negativ stereotypisierten Personen nutzbar gemacht werden kann. Es konnte gezeigt werden, dass bereits freiwilliges Planen eines einstellungsdiskrepanten Verhaltens gegenüber einer stereotypisierten Person zu einer positiveren Einstellung gegenüber dieser Person führt. Das alleinige Fassen einer einstellungsdiskrepanten Zielintention reichte dagegen nicht aus, um eine solche Einstellungsänderung zu erzielen. Deshalb wird angenommen, dass bei Personen, die das einstellungsdiskrepante Verhalten bereits konkret anhand von Vorsätzen geplant haben, ein stärkeres Dissonanzerleben ausgelöst wird, welche durch eine Einstellungsänderung reduziert wird.</dcterms:abstract> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:26:16Z</dc:date> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dcterms:issued>2001</dcterms:issued> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/11195"/> <dcterms:alternative>How to be fair: The role of discrepancy processes and implementation intentions with regard to social judgments.</dcterms:alternative> <dc:creator>Seifert, Andrea E.</dc:creator> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/43"/> <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/11195/1/Diss.Andrea.Seifert.PDF"/> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/43"/> <dc:language>deu</dc:language> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dcterms:title>Fairness leicht gemacht: Zur Rolle von Diskrepanzprozessen in der vorsatzgesteuerten sozialen Urteilsbildung.</dcterms:title> <dc:contributor>Seifert, Andrea E.</dc:contributor> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Diss.Andrea.Seifert.PDF 365

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto