KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Einfluss von Lernziel-Vorsätzen auf das zukünftige Leistungsverhalten im modifizierten Lernpotenzial-Assessment-Center

Einfluss von Lernziel-Vorsätzen auf das zukünftige Leistungsverhalten im modifizierten Lernpotenzial-Assessment-Center

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:cfc112c9efe040cd2d48165dc2f2a46e

SCHNELLE, Jessica, 2004. Einfluss von Lernziel-Vorsätzen auf das zukünftige Leistungsverhalten im modifizierten Lernpotenzial-Assessment-Center

@mastersthesis{Schnelle2004Einfl-10229, title={Einfluss von Lernziel-Vorsätzen auf das zukünftige Leistungsverhalten im modifizierten Lernpotenzial-Assessment-Center}, year={2004}, author={Schnelle, Jessica} }

2011-03-25T09:15:16Z application/pdf deu Schnelle, Jessica 2011-03-25T09:15:16Z Assessment-Center (AC) werden heute nicht nur zur Personalauswahl, sondern auch im Bereich der Personalentwicklung eingesetzt. In diesen so genannten Development-Centern sollen Mitarbeiter die Gelegenheit erhalten, sich durch intensives Feedback weiterzuentwickeln. Die hier geforderte Lernfähigkeit der Mitarbeiter ist vor dem Hintergrund ständig wechselnder Arbeits- und Umweltbedingungen eine wichtige Ressource für heutige Unternehmen.<br />Mit Hilfe des modifizierten Lernpotenzial-AC (Stangel-Meseke, 2001) kann die Lernfähigkeit von Mitarbeitern erfasst werden. Die Teilnehmer durchlaufen dabei zu zwei aufeinander folgenden Zeitpunkten zwei parallele AC-Übungen. Die Zeit zwischen den AC-Durchläufen soll von den Teilnehmern genutzt werden, um das eigene Verhalten zu reflektieren. Wesentlicher Bestandteil der Reflexion ist ein lernförderlicher Feedbackprozess, an den sich während des ersten AC-Durchlaufs eine Zielbildungsintervention anschließt. D.h. die Teilnehmer sollen auf der Basis des erhaltenen Feedbacks nach der ersten AC-Übung ein Lernziel für die zweite AC-Übung bilden.<br />Für die vorliegende Arbeit wurde in einem experimentalpsychologischen Setting die übliche Zielbildungsintervention des modifizierten Lernpotenzial-AC mit einer alternativen Zielbildung in Form von Vorsätzen bzw. Zielintentionen (Gollwitzer, 1999) im Hinblick auf die individuelle Lernleistung verglichen. Durch die Bildung von Vorsätzen planen Personen, in Gegenwart einer spezifischen Situation eine entsprechende zielrelevante Handlung auszuführen. Vorsätze haben sich gegenüber bloßen Zielintentionen in zahlreichen Studien bei der Handlungsinitiierung sowie Zielrealisierung als überlegen erwiesen. Daher wurde auch in diesem Fall eine lernförderlichere Wirkung der Vorsätze gegenüber der Zielintentionen bzw. der üblichen Zielbildungsintervention des Lernpotenzial-AC (Kontrollgruppe) erwartet.<br />Die Erwartungen wurden durch die Studie bedingt gestützt. Zwar weisen Teilnehmer, die ihr Lernziel in Form eines Vorsatzes oder einer Zielintentionen formuliert hatten, eine deutlich höhere Lernleistung auf als Teilnehmer der üblichen Zielbildungsintervention (KG). Für die Überlegenheit von Vorsätzen gegenüber Zielintentionen konnte allerdings nur eine leichte statistisch nicht signifikante Tendenz nachgewiesen werden. deposit-license Schnelle, Jessica Einfluss von Lernziel-Vorsätzen auf das zukünftige Leistungsverhalten im modifizierten Lernpotenzial-Assessment-Center 2004

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Diplomarbeit_Schnelle.pdf 549

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto