KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Evaluation von Veranstaltungen der betrieblichen Weiterbildung : Web-basierte Erhebung von Teilnehmerfeedback im Vergleich zum Paper-Pencil-Verfahren

Evaluation von Veranstaltungen der betrieblichen Weiterbildung : Web-basierte Erhebung von Teilnehmerfeedback im Vergleich zum Paper-Pencil-Verfahren

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:d0ff3e92c9249c6ae849b9fe83342123

EBERHARDINGER, Barbara, 2003. Evaluation von Veranstaltungen der betrieblichen Weiterbildung : Web-basierte Erhebung von Teilnehmerfeedback im Vergleich zum Paper-Pencil-Verfahren

@mastersthesis{Eberhardinger2003Evalu-10213, title={Evaluation von Veranstaltungen der betrieblichen Weiterbildung : Web-basierte Erhebung von Teilnehmerfeedback im Vergleich zum Paper-Pencil-Verfahren}, year={2003}, author={Eberhardinger, Barbara} }

Evaluation von Veranstaltungen der betrieblichen Weiterbildung : Web-basierte Erhebung von Teilnehmerfeedback im Vergleich zum Paper-Pencil-Verfahren 2011-03-25T09:15:09Z Eberhardinger, Barbara Im Rahmen der Qualitätssicherung interner Weiterbildung ist die Evaluation von Bildungsveranstaltungen in Wirtschaftsunternehmen sehr bedeutend. Einen wichtigen Bestandteil dieser Evaluation stellt die Befragung der teilnehmenden Mitarbeiter dar, welche auch als Teilnehmerfeedback bezeichnet wird. Diese Befragungen werden meist mit Paper-Pencil-Verfahren durchgeführt. Inzwischen ist jedoch der Computer in den meisten Unternehmen zum unabdingbaren Arbeitsinstrument geworden und aus Gründen der Effizienzsteigerung werden mehr und mehr mitarbeiterbezogene Prozesse über interne Firmennetzwerke oder das Intranet abgewickelt. Aufgrund dieser Entwicklung bietet es sich an, auch das Teilnehmerfeedback interner Weiterbildungsveranstaltungen web-basiert zu erheben, so dass jeder Mitarbeiter am eigenen Arbeitsplatz seine Meinung zu dem besuchten Seminar äußern und durch einen Knopfdruck an die Bildungsverantwortlichen des Konzerns senden kann. Die Daten liegen auf diese Weise sofort in elektronischer Form vor und aktuelle Auswertungen sind jederzeit verfügbar.<br />Die vorliegende Untersuchung hat zum Ziel, eine solche Umstellung des Erhebungsverfahrens kritisch zu untersuchen und die Äquivalenz der Daten zu hinterfragen, die einerseits mit dem Paper-Pencil-Verfahren und andererseits intranetbasiert erhoben wurden.<br />Ansätze zur Beantwortung dieser Frage stammen bisher in erster Linie aus dem Bereich der psychologischen Forschung und der Meinungsforschung, die sich seit einigen Jahren in zunehmendem Maße der Methode der Online-Umfrage bedienen. Vor dem Hintergrund dieser empirischen Befunde wird in der vorliegenden Feldstudie am Beispiel von Datenverarbeitungsseminaren für Mitarbeiter eines Automobilkonzerns untersucht, inwiefern online erhobenes Teilnehmerfeedback mit dem in einem herkömmlichen Paper-Pencil-Verfahren erhobenen vergleichbar ist. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Faktoren der Kursbewertung, der Antwortrate, der Antwortqualität, des Non-Response-Bias und der zeitlichen Verteilung der Antworten gelegt. Eberhardinger, Barbara deu 2011-03-25T09:15:09Z deposit-license application/pdf 2003

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Eberhardinger.pdf 497

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto