Umweltpsychologische Interventionen auf Campingplätzen.

Lade...
Vorschaubild
Dateien
217_1.pdf
217_1.pdfGröße: 3.92 MBDownloads: 644
Datum
1997
Autor:innen
Walter, Marco
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Open Access Green
Sammlungen
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Masterarbeit/Diplomarbeit
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Der Anlaß dieser Untersuchung lag sozusagen auf der Straße: Getränkedosen. Die bunten Büchsen gehören fast schon zum Landschaftsbild und sind für viele Umwelt-engagierte das Symbol für Abfall und Verschwendung schlechthin. Obwohl in Deutschland keine andere Verpackungsart durch öffentliche Kampagnen derart energisch bekämpft wurde, steigt der Getränkedosenabsatz stetig. Offenbar ist die Mischung aus Werbung, Angebotssituation und konsumentenbezogenen Produktvorteilen stärker als die gesellschaftsbezogenen Argumente von Umweltverbänden und ebenfalls betroffenen Flaschenabfüllern. Die Idee, eine Untersuchung zur Getränkedosenproblematik durchzuführen, kam mir bei einer Ferientätigkeit auf dem Konstanzer Campingplatz Klausenhorn. Obwohl dort keine Dosen verkauft wurden, fanden sich dort jeden Tag überraschend viele davon in den Abfall- und Sammelbehältern. Ich fragte mich, ob sich diese Menge durch psychologisch begründete Maßnahmen verringern ließe.Daraus entwickelte sich die Zielsetzung dieser Arbeit: Die Planung, Durchführung und systematische Evaluation von umweltpsychologischen Interventionen auf Campingplätzen, mittels denen die Gäste überzeugt werden sollten, statt Getränkedosen Pfandflaschen zu kaufen. Darüber hinaus sollten bei der Planung der Maßnahmen kognitionspsychologische Modelle der Wissensrepräsentation im Gedächtnis berücksichtigt werden. Die umweltpsychologische Perspektive wird dabei nicht als Alternative zu politischen oder technischen Lösungsansätzen der Umweltproblematik gesehen, sondern als sinnvolle Ergänzung, die im optimalen Fall eng mit diesen verzahnt ist. Die praktische Relevanz dieser Untersuchung ergibt sich einerseits durch ihren engen Bezug zum Lebensalltag, andererseits durch ihren wiederverwertbaren Beitrag zur Vermeidung von Verpackungsabfall.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
150 Psychologie
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690WALTER, Marco, 1997. Umweltpsychologische Interventionen auf Campingplätzen. [Master thesis]
BibTex
@mastersthesis{Walter1997Umwel-11084,
  year={1997},
  title={Umweltpsychologische Interventionen auf Campingplätzen.},
  author={Walter, Marco}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/11084">
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Der Anlaß dieser Untersuchung lag sozusagen auf der Straße: Getränkedosen. Die bunten Büchsen gehören fast schon zum Landschaftsbild und sind für viele Umwelt-engagierte das Symbol für Abfall und Verschwendung schlechthin. Obwohl in Deutschland keine andere Verpackungsart durch öffentliche Kampagnen derart energisch bekämpft wurde, steigt der Getränkedosenabsatz stetig. Offenbar ist die Mischung aus Werbung, Angebotssituation und konsumentenbezogenen Produktvorteilen stärker als die gesellschaftsbezogenen Argumente von Umweltverbänden und ebenfalls betroffenen Flaschenabfüllern. Die Idee, eine Untersuchung zur Getränkedosenproblematik durchzuführen, kam mir bei einer Ferientätigkeit auf dem Konstanzer Campingplatz Klausenhorn. Obwohl dort keine Dosen verkauft wurden, fanden sich dort jeden Tag überraschend viele davon in den Abfall- und Sammelbehältern. Ich fragte mich, ob sich diese Menge durch psychologisch begründete Maßnahmen verringern ließe.Daraus entwickelte sich die Zielsetzung dieser Arbeit: Die Planung, Durchführung und systematische Evaluation von umweltpsychologischen Interventionen auf Campingplätzen, mittels denen die Gäste überzeugt werden sollten, statt Getränkedosen Pfandflaschen zu kaufen. Darüber hinaus sollten bei der Planung der Maßnahmen kognitionspsychologische Modelle der Wissensrepräsentation im Gedächtnis berücksichtigt werden. Die umweltpsychologische Perspektive wird dabei nicht als Alternative zu politischen oder technischen Lösungsansätzen der Umweltproblematik gesehen, sondern als sinnvolle Ergänzung, die im optimalen Fall eng mit diesen verzahnt ist. Die praktische Relevanz dieser Untersuchung ergibt sich einerseits durch ihren engen Bezug zum Lebensalltag, andererseits durch ihren wiederverwertbaren Beitrag zur Vermeidung von Verpackungsabfall.</dcterms:abstract>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/43"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:25:24Z</dc:date>
    <dcterms:title>Umweltpsychologische Interventionen auf Campingplätzen.</dcterms:title>
    <dc:format>application/pdf</dc:format>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/43"/>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:contributor>Walter, Marco</dc:contributor>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-25T09:25:24Z</dcterms:available>
    <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/11084/1/217_1.pdf"/>
    <dc:creator>Walter, Marco</dc:creator>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/11084"/>
    <dcterms:issued>1997</dcterms:issued>
    <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/11084/1/217_1.pdf"/>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Begutachtet
Diese Publikation teilen