De sacerdotio = Über das Priestertum ; Johannes Chrysostomus. Mit einer Studie zu Werk und Rezeption hrsg. und kommentiert von Michael Fiedrowicz

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2013
Autor:innen
Chrysostomos, Johannes
Herausgeber:innen
Fiedrowicz, Michael
Barthold, Claudia
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
978-3-941862-11-1
Bibliografische Daten
Verlag
Fohren-Linden: Carthusianus-Verl.
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
EU-Projektnummer
DFG-Projektnummer
Angaben zur Forschungsförderung (Freitext)
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Sammelband
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Der Dialog De sacerdotio ist eine der bekanntesten Schriften des Johannes Chrysostomus (349-407). Innerhalb der patristischen Literatur gilt es als das klassische Werk zum Thema des Priestertums. Es reiht sich ein in die zahlreichen Bemühungen um eine Reform des Klerus in der zwei-ten Hälfte des 4. Jahrhunderts. Als Reformschrift, die eine Erneuerung der Kirche durch eine geistliche Erneuerung des priesterlichen Amtes erstrebt, ist das Werk von zeitloser Bedeutsamkeit und erweist sich gerade in der heutigen Epoche, die der des Chrysostomus in vielem gleicht, von unverminderter Aktualität.

Der Band enthält eine umfangreiche Einleitung zu Autor und Werk, die Anlaß und Intention, Historizität der Rahmenhandlung, Quellen und Vorbilder behandelt. Ausführlich wird die Theologie des Priestertums bei Chrysostomus dargestellt, wobei die Ausführungen des Dialogs durch viele weitere Aussagen aus den sonstigen Schriften des Kirchenvaters vertieft und abgerundet werden. Schließlich wird die Rezeptionsgeschichte nachgezeichnet, die erkennen läßt, wie dieser Dialog alle Jahrhunderte hindurch höchste Wertschätzung in der Kirche des Ostens wie des Westens erfuhr. Es folgt der griechische Text mit einer neuen deutschen Übersetzung, die erstmals die zur Zeit maßgebliche kritische Edition von A.-M. Malingrey in den „Sources Chrétiennes“ (1982) zur Grundlage hat. Ein ausführlicher Kommentar erläutert den Text.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
930 Alte Geschichte, Archäologie
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690CHRYSOSTOMOS, Johannes, SCHAAF, Ingo, ed., Michael FIEDROWICZ, ed., Claudia BARTHOLD, ed., 2013. De sacerdotio = Über das Priestertum ; Johannes Chrysostomus. Mit einer Studie zu Werk und Rezeption hrsg. und kommentiert von Michael Fiedrowicz. Fohren-Linden: Carthusianus-Verl.. ISBN 978-3-941862-11-1
BibTex
@book{Chrysostomos2013sacer-23433,
  year={2013},
  isbn={978-3-941862-11-1},
  publisher={Carthusianus-Verl.},
  address={Fohren-Linden},
  title={De sacerdotio = Über das Priestertum ; Johannes Chrysostomus. Mit einer Studie zu Werk und Rezeption hrsg. und kommentiert von Michael Fiedrowicz},
  editor={Schaaf, Ingo and Fiedrowicz, Michael and Barthold, Claudia},
  author={Chrysostomos, Johannes},
  note={Mit einer Studie zu Werk und Rezeption hrsg. und kommentiert von Michael Fiedrowicz. Übers. von Ingo Schaaf (Buch 1/3) und Claudia Barthold (Buch 4/6)}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/23433">
    <dc:publisher>Fohren-Linden</dc:publisher>
    <dc:publisher>Carthusianus-Verl.</dc:publisher>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/23433"/>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/38"/>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <bibo:issn>978-3-941862-11-1</bibo:issn>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/38"/>
    <dcterms:issued>2013</dcterms:issued>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2013-08-06T09:40:28Z</dc:date>
    <dcterms:title>De sacerdotio = Über das Priestertum ; Johannes Chrysostomus. Mit einer Studie zu Werk und Rezeption hrsg. und kommentiert von Michael Fiedrowicz</dcterms:title>
    <dc:contributor>Barthold, Claudia</dc:contributor>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:contributor>Fiedrowicz, Michael</dc:contributor>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2013-08-06T09:40:28Z</dcterms:available>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:creator>Chrysostomos, Johannes</dc:creator>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Der Dialog De sacerdotio ist eine der bekanntesten Schriften des Johannes Chrysostomus (349-407). Innerhalb der patristischen Literatur gilt es als das klassische Werk zum Thema des Priestertums. Es reiht sich ein in die zahlreichen Bemühungen um eine Reform des Klerus in der zwei-ten Hälfte des 4. Jahrhunderts. Als Reformschrift, die eine Erneuerung der Kirche durch eine geistliche Erneuerung des priesterlichen Amtes erstrebt, ist das Werk von zeitloser Bedeutsamkeit und erweist sich gerade in der heutigen Epoche, die der des Chrysostomus in vielem gleicht, von unverminderter Aktualität.&lt;br /&gt;&lt;br /&gt;Der Band enthält eine umfangreiche Einleitung zu Autor und Werk, die Anlaß und Intention, Historizität der Rahmenhandlung, Quellen und Vorbilder behandelt. Ausführlich wird die Theologie des Priestertums bei Chrysostomus dargestellt, wobei die Ausführungen des Dialogs durch viele weitere Aussagen aus den sonstigen Schriften des Kirchenvaters vertieft und abgerundet werden. Schließlich wird die Rezeptionsgeschichte nachgezeichnet, die erkennen läßt, wie dieser Dialog alle Jahrhunderte hindurch höchste Wertschätzung in der Kirche des Ostens wie des Westens erfuhr. Es folgt der griechische Text mit einer neuen deutschen Übersetzung, die erstmals die zur Zeit maßgebliche kritische Edition von A.-M. Malingrey in den „Sources Chrétiennes“ (1982) zur Grundlage hat. Ein ausführlicher Kommentar erläutert den Text.</dcterms:abstract>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dc:contributor>Chrysostomos, Johannes</dc:contributor>
    <dc:contributor>Schaaf, Ingo</dc:contributor>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Mit einer Studie zu Werk und Rezeption hrsg. und kommentiert von Michael Fiedrowicz. Übers. von Ingo Schaaf (Buch 1/3) und Claudia Barthold (Buch 4/6)
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Diese Publikation teilen