848: Beschluss zur Vertreibung der Muslime aus den langobardischen Herzogtümern

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2019
Autor:innen
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
URI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Sammlungen
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Transmediterrane Geschichte. Universität Konstanz. 2019, 1(2). Available under: doi: 10.18148/tmh/2020.2.1.21
Zusammenfassung

Der Beschluss, Muslime aus den langobardischen Herzogtümern zu vertreiben, ist Teil des Friedensvertrags zwischen Radelchis von Benevent und Siconulf von Salerno. Über längere Zeit hatten sie ihre Rivalität militärisch ausgefochten und dafür gezielt Muslime als Söldner in ihren Dienst gestellt. Mit dem Dokument von 848 sagte Radelchis nicht nur die Beilegung dieser Konflikte zu, sondern gab auch das Versprechen, alle Saraceni aus seinem Herrschaftsgebiet zu verbannen. Ausgenommen davon sollten jene sein, die schon vor Ausbruch des Bruderkrieges auf der süditalienischen Halbinsel gelebt hatten und zum Christentum konvertiert waren.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
900 Geschichte
Schlagwörter
Langobarden, Gebietsteilung, Gesetzgebung, Söldner, Ausweisung von Muslimen, Süditalien, Friedensvertrag, Christianisierung, Bekehrung, Bürgerkrieg
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690JÄCKH, Theresa, 2019. 848: Beschluss zur Vertreibung der Muslime aus den langobardischen Herzogtümern. In: Transmediterrane Geschichte. Universität Konstanz. 2019, 1(2). Available under: doi: 10.18148/tmh/2020.2.1.21
BibTex
@article{Jackh2019Besch-50247,
  year={2019},
  doi={10.18148/tmh/2020.2.1.21},
  title={848: Beschluss zur Vertreibung der Muslime aus den langobardischen Herzogtümern},
  number={2},
  volume={1},
  journal={Transmediterrane Geschichte},
  author={Jäckh, Theresa},
  note={OPEN ACCESS VERSION: https://doi.org/10.18148/tmh/2020.2.1.21}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/50247">
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/32"/>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2020-07-15T09:49:44Z</dcterms:available>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/50247"/>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:creator>Jäckh, Theresa</dc:creator>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/32"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2020-07-15T09:49:44Z</dc:date>
    <dcterms:abstract>Der Beschluss, Muslime aus den langobardischen Herzogtümern zu vertreiben, ist Teil des Friedensvertrags zwischen Radelchis von Benevent und Siconulf von Salerno. Über längere Zeit hatten sie ihre Rivalität militärisch ausgefochten und dafür gezielt Muslime als Söldner in ihren Dienst gestellt. Mit dem Dokument von 848 sagte Radelchis nicht nur die Beilegung dieser Konflikte zu, sondern gab auch das Versprechen, alle Saraceni aus seinem Herrschaftsgebiet zu verbannen. Ausgenommen davon sollten jene sein, die schon vor Ausbruch des Bruderkrieges auf der süditalienischen Halbinsel gelebt hatten und zum Christentum konvertiert waren.</dcterms:abstract>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dcterms:issued>2019</dcterms:issued>
    <dcterms:title>848: Beschluss zur Vertreibung der Muslime aus den langobardischen Herzogtümern</dcterms:title>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dc:contributor>Jäckh, Theresa</dc:contributor>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
OPEN ACCESS VERSION: https://doi.org/10.18148/tmh/2020.2.1.21
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Nein
Diese Publikation teilen