Das Sparbuch auf den Namen des Minderjährigen

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2020
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
URI (zitierfähiger Link)
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Häufig legen Eltern, Großeltern oder andere nahestehende Personen ein Sparbuch "auf den Namen" eines Minderjährigen an. Hier stellt sich die Frage, ob und wann der Minderjährige das Guthaben erwirbt und ob er dieses auch dauerhaft behalten darf. Die Rechtsprechung stellte bislang für den Erwerb des Guthabens in erheblichem Maße auf den Besitz am Sparbuch ab. Eine aktuelle Entscheidung des BGH (1) misst diesem Aspekt für das Verhältnis zwischen Eltern und Kind eine deutlich geringere Bedeutung zu. Aus diesem Anlass systematisiert der Beitrag die Fallgestaltungen und überprüft die Kriterien der Rechtsprechung. Er gelangt zu dem Ergebnis, dass dem Besitz am Sparbuch im Allgemeinen weiterhin große Bedeutung zukommt, wobei allerdings zwischen verschiedenen Personenkonstellationen zu unterscheiden ist. Des Weiteren zeigt der Beitrag, dass die erforderliche Trennung zwischen formeller Inhaberschaft und materiellem Behaltendürfen - entgegen dem BGH - auch Auswirkungen auf die praktisch wichtige Beweislast hat.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
340 Recht
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690STROBEL, Benedikt, 2020. Das Sparbuch auf den Namen des Minderjährigen. In: Wertpapier-Mitteilungen WM : Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht. Beck. 2020, 74(10), pp. 449-455. ISSN 0342-6971
BibTex
@article{Strobel2020Sparb-58377,
  year={2020},
  title={Das Sparbuch auf den Namen des Minderjährigen},
  number={10},
  volume={74},
  issn={0342-6971},
  journal={Wertpapier-Mitteilungen WM : Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht},
  pages={449--455},
  author={Strobel, Benedikt}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/58377">
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2022-08-23T11:48:12Z</dc:date>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dcterms:issued>2020</dcterms:issued>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/44"/>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/58377"/>
    <dcterms:title>Das Sparbuch auf den Namen des Minderjährigen</dcterms:title>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2022-08-23T11:48:12Z</dcterms:available>
    <dc:creator>Strobel, Benedikt</dc:creator>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:contributor>Strobel, Benedikt</dc:contributor>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Häufig legen Eltern, Großeltern oder andere nahestehende Personen ein Sparbuch "auf den Namen" eines Minderjährigen an. Hier stellt sich die Frage, ob und wann der Minderjährige das Guthaben erwirbt und ob er dieses auch dauerhaft behalten darf. Die Rechtsprechung stellte bislang für den Erwerb des Guthabens in erheblichem Maße auf den Besitz am Sparbuch ab. Eine aktuelle Entscheidung des BGH (1) misst diesem Aspekt für das Verhältnis zwischen Eltern und Kind eine deutlich geringere Bedeutung zu. Aus diesem Anlass systematisiert der Beitrag die Fallgestaltungen und überprüft die Kriterien der Rechtsprechung. Er gelangt zu dem Ergebnis, dass dem Besitz am Sparbuch im Allgemeinen weiterhin große Bedeutung zukommt, wobei allerdings zwischen verschiedenen Personenkonstellationen zu unterscheiden ist. Des Weiteren zeigt der Beitrag, dass die erforderliche Trennung zwischen formeller Inhaberschaft und materiellem Behaltendürfen - entgegen dem BGH - auch Auswirkungen auf die praktisch wichtige Beweislast hat.</dcterms:abstract>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/44"/>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Nein
Begutachtet
Ja
Diese Publikation teilen