Aufbruch oder Stillstand in der Berufsbildungspolitik? : Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2015
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
978-3-95861-196-2
Bibliografische Daten
Verlag
Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung
Schriftenreihe
WISO direkt
Auflagebezeichnung
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Open Access Green
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Monographie
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Im Dezember 2014 wurde von Vertretern des Bundes, der Länder, der Wirtschaft und der Gewerkschaften die neue „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ ins Leben gerufen. Die Allianz stellt einen signifikanten Fortschritt gegenüber den bisherigen Ausbildungspakten dar, nicht nur, weil endlich auch Gewerkschaftsvertreter beteiligt sind, sondern auch, weil die Allianz neue Ansätze in der Ausbildungspolitik fördern will, wie zum Beispiel die „assistierte Ausbildung“. Dennoch hat das Steuerungsmodell der „Allianz“ auch Nachteile und kann notwendige strukturelle Reformen im deutschen Berufsbildungssystem
nicht ersetzen.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
320 Politik
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690BUSEMEYER, Marius R., 2015. Aufbruch oder Stillstand in der Berufsbildungspolitik? : Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung. ISBN 978-3-95861-196-2
BibTex
@book{Busemeyer2015Aufbr-32765,
  year={2015},
  isbn={978-3-95861-196-2},
  publisher={Friedrich-Ebert-Stiftung},
  address={Bonn},
  series={WISO direkt},
  title={Aufbruch oder Stillstand in der Berufsbildungspolitik? : Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung},
  number={Juli 2015},
  url={http://library.fes.de/pdf-files/wiso/11517.pdf},
  author={Busemeyer, Marius R.},
  note={Es handelt sich um eine Expertise im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.).}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/32765">
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dcterms:issued>2015</dcterms:issued>
    <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/32765/3/Busemeyer_0-320181.pdf"/>
    <dc:creator>Busemeyer, Marius R.</dc:creator>
    <dcterms:title>Aufbruch oder Stillstand in der Berufsbildungspolitik? : Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung</dcterms:title>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:contributor>Busemeyer, Marius R.</dc:contributor>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <bibo:issn>978-3-95861-196-2</bibo:issn>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Im Dezember 2014 wurde von Vertretern des Bundes, der Länder, der Wirtschaft und der Gewerkschaften die neue „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ ins Leben gerufen. Die Allianz stellt einen signifikanten Fortschritt gegenüber den bisherigen Ausbildungspakten dar, nicht nur, weil endlich auch Gewerkschaftsvertreter beteiligt sind, sondern auch, weil die Allianz neue Ansätze in der Ausbildungspolitik fördern will, wie zum Beispiel die „assistierte Ausbildung“. Dennoch hat das Steuerungsmodell der „Allianz“ auch Nachteile und kann notwendige strukturelle Reformen im deutschen Berufsbildungssystem&lt;br /&gt;nicht ersetzen.</dcterms:abstract>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-01-29T10:57:30Z</dcterms:available>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/32765"/>
    <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/32765/3/Busemeyer_0-320181.pdf"/>
    <dc:publisher>Friedrich-Ebert-Stiftung</dc:publisher>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-01-29T10:57:30Z</dc:date>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:publisher>Bonn</dc:publisher>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
Prüfdatum der URL
2016-01-29
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Es handelt sich um eine Expertise im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.).
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Diese Publikation teilen