Organisationskultur und Kreativität : Offnungs- und Schließungsprozesse in Theatern und Forschungsorganisationen

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Organisationskultur_und_Kreativitaet.pdf
Organisationskultur_und_Kreativitaet.pdfGröße: 413.58 KBDownloads: 744
Datum
2004
Autor:innen
Gebert, Diether
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Open Access Green
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Organizational culture and creativity,A comparison of scientific institutions and theatres
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie. 2004, 2, pp. 73-78
Zusammenfassung

Zur Förderung organisationaler Kreativität sind einerseits Öffnungsprozesse, wie z. B. die Förderung individueller Freiheiten, notwendig. Diese Öffnungsprozesse führen jedoch andererseits zu Koordinationsdefiziten, die den Organisationserfolg gefährden. In einer empirischen Studie wird erstmals gezeigt, dass in Forschungseinrichtungen (n = 113 Befragte) und in Theatern (n = 88 Befragte) Öffnungsprozesse stets von parallelen Schließungsprozessen (durch Förderung von Orientierung, Konsens und Vertrauen) begleitet sind. Diese reduzieren die negativen Sekundäreffekte der Öffnung, können sie jedoch im Theater nicht vollständig kompensieren, weil hier ein besonders hoher Koordinationsbedarf besteht. Im Theater wird daher zusätzlich der Grad der Öffnung selbst reduziert, um der Entstehung negativer Sekundäreffekte vorzubeugen.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache

On the one hand, processes of opening (e.g., enhancement of individual autonomy) are needed in order to promote organizational creativity. On the other hand, these processes lead to problems with coordination that jeopardize the success of the organization. In an empirical study conducted in research institutes (n = 113) and theatres (n = 88) it is shown that processes of opening are accompanied by parallel processes of closure (by orientation, consensus, and trust). These processes reduce the negative secondary effects of opening, but in the case of the theatre cannot completely compensate for them because the need to coordinate is especially great there. In the theatre, the degree of opening itself is reduced as welt in order to prevent the development of negative secondary effects.

Fachgebiet (DDC)
320 Politik
Schlagwörter
Forschung, Kreativität, Koordination, Öffnungsprozesse, Organisationskultur, Theater, science, creativity, coordination, opening processes, organizational culture, theatre
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690BOERNER, Sabine, Diether GEBERT, 2004. Organisationskultur und Kreativität : Offnungs- und Schließungsprozesse in Theatern und Forschungsorganisationen. In: Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie. 2004, 2, pp. 73-78
BibTex
@article{Boerner2004Organ-3896,
  year={2004},
  title={Organisationskultur und Kreativität : Offnungs- und Schließungsprozesse in Theatern und Forschungsorganisationen},
  volume={2},
  journal={Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie},
  pages={73--78},
  author={Boerner, Sabine and Gebert, Diether}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/3896">
    <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/3896/1/Organisationskultur_und_Kreativitaet.pdf"/>
    <dc:format>application/pdf</dc:format>
    <dcterms:alternative>Organizational culture and creativity</dcterms:alternative>
    <dcterms:title>Organisationskultur und Kreativität : Offnungs- und Schließungsprozesse in Theatern und Forschungsorganisationen</dcterms:title>
    <dcterms:issued>2004</dcterms:issued>
    <dc:contributor>Gebert, Diether</dc:contributor>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/3896"/>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <dcterms:bibliographicCitation>Zuerst ersch. in: Zeitschrift für Arbeits- und  Organisationspsychologie 2 (2004), S. 73-78</dcterms:bibliographicCitation>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dcterms:alternative>A comparison of scientific institutions and theatres</dcterms:alternative>
    <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/3896/1/Organisationskultur_und_Kreativitaet.pdf"/>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <dcterms:rights rdf:resource="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/"/>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dc:contributor>Boerner, Sabine</dc:contributor>
    <dc:creator>Boerner, Sabine</dc:creator>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:09:32Z</dcterms:available>
    <dc:rights>Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Generic</dc:rights>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Zur Förderung organisationaler Kreativität sind einerseits Öffnungsprozesse, wie z. B. die Förderung individueller Freiheiten, notwendig. Diese Öffnungsprozesse führen jedoch andererseits zu Koordinationsdefiziten, die den Organisationserfolg gefährden. In einer empirischen Studie wird erstmals gezeigt, dass in Forschungseinrichtungen (n = 113 Befragte) und in Theatern (n = 88 Befragte) Öffnungsprozesse stets von parallelen Schließungsprozessen (durch Förderung von Orientierung, Konsens und Vertrauen) begleitet sind. Diese reduzieren die negativen Sekundäreffekte der Öffnung, können sie jedoch im Theater nicht vollständig kompensieren, weil hier ein besonders hoher Koordinationsbedarf besteht. Im Theater wird daher zusätzlich der Grad der Öffnung selbst reduziert, um der Entstehung negativer Sekundäreffekte vorzubeugen.</dcterms:abstract>
    <dc:creator>Gebert, Diether</dc:creator>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:09:32Z</dc:date>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Diese Publikation teilen