Nur wer sich ändert, bleibt sich treu? : Die Europapolitik der Regierung Merkel IV

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Heermann_2-xrwkxbg7bfb46.pdf
Heermann_2-xrwkxbg7bfb46.pdfGröße: 184.15 KBDownloads: ?
Datum
2022
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Open Access Green
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
30. November 2024
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Beitrag zu einem Sammelband
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
ZOHLNHÖFER, Reimut, ed., Fabian ENGLER, ed.. Das Ende der Merkel-Jahre : Eine Bilanz der Regierung Merkel 2018-2021. Wiesbaden: Springer VS, 2022, pp. 475-500. ISBN 978-3-658-38001-4. Available under: doi: 10.1007/978-3-658-38002-1_18
Zusammenfassung

Das im Jahr 2020 verhandelte und seit 2021 implementierte Pandemie-Wiederaufbauprogramm „Next Generation EU“ bricht mit dem Tabu gemeinschaftlicher europäischer Schuldenhaftung. In diesem Kapitel analysieren wir, ob die deutsche Unterstützung dieses Programms einen programmatischen Wandel in der deutschen Europapolitik darstellt oder aber mit den vorherigen Grundprinzipien Angela Merkels Europapolitik in Einklang zu bringen ist. Die empirische Analyse von Bundestagsdebatten, Wahlprogrammen und Meinungsumfragen baut auf einem Korridor-Modell nationalstaatlicher europapolitischer Präferenzbildung auf, welches institutionalistische und ideelle Faktoren kombiniert. Inhaltsanalysen zeigen, dass sich die Position der Kanzlerin innerhalb des Präferenzkorridors von Bundestag und deutscher Öffentlichkeit bewegte. Ferner erscheinen die Bundesregierung und die pro-europäischen Fraktionen im Bundestag geeint in ihrer Sorge um ein Auseinanderbrechen der EU. Übergeordnete Werte begründen also den situativ begrenzten Richtungsschwenk; dieser stellt somit keinen Bruch mit dem etablierten „konservatorisch-programmatischen“ Ansatz der Kanzlerin dar. Unsere Analyse deckt gleichsam parteipolitische Differenzen zu einer Fiskalunion auf – ein Befund, der Fragen zur weiteren Entwicklung bundesdeutscher Europapolitik aufwirft.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
320 Politik
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690HEERMANN, Max, Dirk LEUFFEN, Fabian TIGGES, Pascal MOUNCHID, 2022. Nur wer sich ändert, bleibt sich treu? : Die Europapolitik der Regierung Merkel IV. In: ZOHLNHÖFER, Reimut, ed., Fabian ENGLER, ed.. Das Ende der Merkel-Jahre : Eine Bilanz der Regierung Merkel 2018-2021. Wiesbaden: Springer VS, 2022, pp. 475-500. ISBN 978-3-658-38001-4. Available under: doi: 10.1007/978-3-658-38002-1_18
BibTex
@incollection{Heermann2022ander-59401,
  year={2022},
  doi={10.1007/978-3-658-38002-1_18},
  title={Nur wer sich ändert, bleibt sich treu? : Die Europapolitik der Regierung Merkel IV},
  isbn={978-3-658-38001-4},
  publisher={Springer VS},
  address={Wiesbaden},
  booktitle={Das Ende der Merkel-Jahre : Eine Bilanz der Regierung Merkel 2018-2021},
  pages={475--500},
  editor={Zohlnhöfer, Reimut and Engler, Fabian},
  author={Heermann, Max and Leuffen, Dirk and Tigges, Fabian and Mounchid, Pascal}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/59401">
    <dc:contributor>Mounchid, Pascal</dc:contributor>
    <dc:contributor>Heermann, Max</dc:contributor>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2022-12-05T15:44:59Z</dc:date>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/59401/1/Heermann_2-xrwkxbg7bfb46.pdf"/>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2022-12-05T15:44:59Z</dcterms:available>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <dcterms:issued>2022</dcterms:issued>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/59401"/>
    <dc:creator>Leuffen, Dirk</dc:creator>
    <dc:contributor>Tigges, Fabian</dc:contributor>
    <dcterms:title>Nur wer sich ändert, bleibt sich treu? : Die Europapolitik der Regierung Merkel IV</dcterms:title>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:creator>Mounchid, Pascal</dc:creator>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/59401/1/Heermann_2-xrwkxbg7bfb46.pdf"/>
    <dc:creator>Tigges, Fabian</dc:creator>
    <dc:creator>Heermann, Max</dc:creator>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Das im Jahr 2020 verhandelte und seit 2021 implementierte Pandemie-Wiederaufbauprogramm „Next Generation EU“ bricht mit dem Tabu gemeinschaftlicher europäischer Schuldenhaftung. In diesem Kapitel analysieren wir, ob die deutsche Unterstützung dieses Programms einen programmatischen Wandel in der deutschen Europapolitik darstellt oder aber mit den vorherigen Grundprinzipien Angela Merkels Europapolitik in Einklang zu bringen ist. Die empirische Analyse von Bundestagsdebatten, Wahlprogrammen und Meinungsumfragen baut auf einem Korridor-Modell nationalstaatlicher europapolitischer Präferenzbildung auf, welches institutionalistische und ideelle Faktoren kombiniert. Inhaltsanalysen zeigen, dass sich die Position der Kanzlerin innerhalb des Präferenzkorridors von Bundestag und deutscher Öffentlichkeit bewegte. Ferner erscheinen die Bundesregierung und die pro-europäischen Fraktionen im Bundestag geeint in ihrer Sorge um ein Auseinanderbrechen der EU. Übergeordnete Werte begründen also den situativ begrenzten Richtungsschwenk; dieser stellt somit keinen Bruch mit dem etablierten „konservatorisch-programmatischen“ Ansatz der Kanzlerin dar. Unsere Analyse deckt gleichsam parteipolitische Differenzen zu einer Fiskalunion auf – ein Befund, der Fragen zur weiteren Entwicklung bundesdeutscher Europapolitik aufwirft.</dcterms:abstract>
    <dc:contributor>Leuffen, Dirk</dc:contributor>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Diese Publikation teilen