Gewerkschaften und Interessenverbände im System der Arbeitsbeziehungen des öffentlichen Dienstes

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2014
Autor:innen
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Publikationstyp
Beitrag zu einem Sammelband
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
SCHROEDER, Wolfgang, ed.. Handbuch Gewerkschaften in Deutschland. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, 2014, pp. 309-335. ISBN 978-3-531-19495-0. Available under: doi: 10.1007/978-3-531-19496-7_13
Zusammenfassung

Die Arbeitsbeziehungen im öffentlichen Dienst (im Folgenden ÖD) finden in der fachwissenschaftlichen und öffentlichen Diskussion traditionell kaum Beachtung. Die anhaltende Fixierung auf die „industriellen“ Beziehungen der Privatwirtschaft, vor allem des produzierenden Gewerbes, ist jedoch theoretisch unbegründet und faktisch unberechtigt: Der ÖD weist eine Reihe von rechtlichen und empirischen Besonderheiten auf, die eine Übertragung von Erkenntnissen aus privatwirtschaftlichen Kontexten verbieten. Der Staat befindet sich stets in einer ungewöhnlichen Doppelfunktion: Er ist nicht nur Gesetzgeber, der die rechtlich- institutionellen Rahmenbedingungen vorgibt, sondern zugleich auch (der größte) Arbeitgeber.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
320 Politik
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Datensätze
Zitieren
ISO 690KELLER, Berndt, 2014. Gewerkschaften und Interessenverbände im System der Arbeitsbeziehungen des öffentlichen Dienstes. In: SCHROEDER, Wolfgang, ed.. Handbuch Gewerkschaften in Deutschland. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, 2014, pp. 309-335. ISBN 978-3-531-19495-0. Available under: doi: 10.1007/978-3-531-19496-7_13
BibTex
@incollection{Keller2014Gewer-26109,
  year={2014},
  doi={10.1007/978-3-531-19496-7_13},
  title={Gewerkschaften und Interessenverbände im System der Arbeitsbeziehungen des öffentlichen Dienstes},
  isbn={978-3-531-19495-0},
  publisher={Springer Fachmedien Wiesbaden},
  address={Wiesbaden},
  booktitle={Handbuch Gewerkschaften in Deutschland},
  pages={309--335},
  editor={Schroeder, Wolfgang},
  author={Keller, Berndt}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/26109">
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die Arbeitsbeziehungen im öffentlichen Dienst (im Folgenden ÖD) finden in der fachwissenschaftlichen und öffentlichen Diskussion traditionell kaum Beachtung. Die anhaltende Fixierung auf die „industriellen“ Beziehungen der Privatwirtschaft, vor allem des produzierenden Gewerbes, ist jedoch theoretisch unbegründet und faktisch unberechtigt: Der ÖD weist eine Reihe von rechtlichen und empirischen Besonderheiten auf, die eine Übertragung von Erkenntnissen aus privatwirtschaftlichen Kontexten verbieten. Der Staat befindet sich stets in einer ungewöhnlichen Doppelfunktion: Er ist nicht nur Gesetzgeber, der die rechtlich- institutionellen Rahmenbedingungen vorgibt, sondern zugleich auch (der größte) Arbeitgeber.</dcterms:abstract>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/26109"/>
    <dcterms:issued>2014</dcterms:issued>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-01-29T09:00:06Z</dcterms:available>
    <dc:creator>Keller, Berndt</dc:creator>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-01-29T09:00:06Z</dc:date>
    <dc:contributor>Keller, Berndt</dc:contributor>
    <dcterms:bibliographicCitation>Handbuch der Gewerkschaften in Deutschland / Wolfgang Schroeder (Hrsg.). - 2., überarb., erw. und aktual. Aufl. - Wiesbaden : Springer VS, 2014. - S. 309-335. - ISBN 978-3-531-19495-0</dcterms:bibliographicCitation>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dcterms:title>Gewerkschaften und Interessenverbände im System der Arbeitsbeziehungen des öffentlichen Dienstes</dcterms:title>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/42"/>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Nein
Begutachtet
Diese Publikation teilen