Die Sichtbarkeit der Folter : zur Fallgeschichte Nickel List und seine Gesellen

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2014
Autor:innen
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
URI (zitierfähiger Link)
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Publikationstyp
Beitrag zu einem Konferenzband
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
HANS-EDWIN FRIEDRICH ..., , ed.. Recht und Moral : mediale Konstellationen gesellschaftlicher Selbstverständigung über ‚Verbrechen‘ vom 17. bis zum 21. Jahrhundert. Berlin: Duncker & Humblot, 2014, pp. 217-226
Zusammenfassung

Die Fallgeschichte von Nickel List und seinen Gesellen verdankt sich dem Aktenbericht eines Gefängnisgeistlichen, der kein neutraler Berichterstatter war, sondern aktiv an der Überführung einer Räuberbande mitwirkte, die durch Kirchendiebstähle europaweit für Aufsehen gesorgt hatte. Am Beitrag des Geistlichen bei der Erpressung von Geständnissen ist abzulesen, wie die Effektivität der Folter ganz wesentlich von einer imaginären Schauseite der Gewalt abhing, die die Praxis der Tortur begleitete – und mit dem Verbot der physischen Beweiserzwingung keineswegs verschwand. Der Vortrag von Thomas Weitin diskutiert diesen Zusammenhang vor dem Hintergrund der folterkritischen Aufnahme und Diskussion der Fallgeschichte von Nickel List im Neuen Pitaval.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
800 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Konferenz
Interdisziplinäre Tagung am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 19. Okt. 2011 - 22. Okt. 2011, Kiel
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Datensätze
Zitieren
ISO 690WEITIN, Thomas, 2014. Die Sichtbarkeit der Folter : zur Fallgeschichte Nickel List und seine Gesellen. Interdisziplinäre Tagung am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Kiel, 19. Okt. 2011 - 22. Okt. 2011. In: HANS-EDWIN FRIEDRICH ..., , ed.. Recht und Moral : mediale Konstellationen gesellschaftlicher Selbstverständigung über ‚Verbrechen‘ vom 17. bis zum 21. Jahrhundert. Berlin: Duncker & Humblot, 2014, pp. 217-226
BibTex
@inproceedings{Weitin2014Sicht-30539,
  year={2014},
  title={Die Sichtbarkeit der Folter : zur Fallgeschichte Nickel List und seine Gesellen},
  publisher={Duncker & Humblot},
  address={Berlin},
  booktitle={Recht und Moral : mediale Konstellationen gesellschaftlicher Selbstverständigung über ‚Verbrechen‘ vom 17. bis zum 21. Jahrhundert},
  pages={217--226},
  editor={Hans-Edwin Friedrich ...},
  author={Weitin, Thomas}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/30539">
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2015-03-25T09:24:36Z</dc:date>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2015-03-25T09:24:36Z</dcterms:available>
    <dcterms:issued>2014</dcterms:issued>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/30539"/>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die Fallgeschichte von Nickel List und seinen Gesellen verdankt sich dem Aktenbericht eines Gefängnisgeistlichen, der kein neutraler Berichterstatter war, sondern aktiv an der Überführung einer Räuberbande mitwirkte, die durch Kirchendiebstähle europaweit für Aufsehen gesorgt hatte. Am Beitrag des Geistlichen bei der Erpressung von Geständnissen ist abzulesen, wie die Effektivität der Folter ganz wesentlich von einer imaginären Schauseite der Gewalt abhing, die die Praxis der Tortur begleitete – und mit dem Verbot der physischen Beweiserzwingung  keineswegs verschwand. Der Vortrag von Thomas Weitin diskutiert diesen Zusammenhang vor dem Hintergrund der folterkritischen Aufnahme und Diskussion der Fallgeschichte von Nickel List im Neuen Pitaval.</dcterms:abstract>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dcterms:title>Die Sichtbarkeit der Folter : zur Fallgeschichte Nickel List und seine Gesellen</dcterms:title>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/38"/>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/38"/>
    <dc:creator>Weitin, Thomas</dc:creator>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dc:contributor>Weitin, Thomas</dc:contributor>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Diese Publikation teilen