Sozioökonomische Benachteiligung und Unterbringung von Personen mit Migrationshintergrund im MRV-BW (§ 63 StGB) : Aktuelle Zahlen und Zusammenhänge

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2021
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
URI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Sammlungen
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Recht und Psychiatrie. Psychiatrie Verlag. 2021, 39(3), pp. 147-154. ISSN 0724-2247. Available under: doi: 10.1486/RP-2021-03_147
Zusammenfassung

Hintergrund: In der Literatur finden sich deutliche Hinweise auf einen substanziellen Zusammenhang zwischen Migration, sozialer Benachteiligung und der Prävalenz von Schizophrenie. Ziele: Die Darstellung von spezifischen Zusammenhängen zwischen den Herkunftsländern von Personen und dem Risiko einer Unterbringung nach § 63 StGB. Methode: Daten aus einem flächendeckenden Evaluationsinstrument für forensisch stationäre Patientinnen in Baden- Württemberg (FoDoBa) wurden mit Bevölkerungsstatistiken abgeglichen und mit zwei Indizes der menschlichen Entwicklung (HDI, IHDI) sowie dem Multidimensionalen Armutsindex (MPI) der Herkunftsländer in Beziehung gesetzt. In einem hierarchischen Regressionsmodell wurde geprüft, ob sich die Tatsache, dass eine Person sich illegal im Land aufhielt, zusätzlich zum HDI des Herkunftslandes auf das Einweisungsrisiko auswirkte. Ergebnisse: Im Vergleich zu Nicht-Migrantinnen liegt das Risikoverhältnis für Personen mit Migrationshintergrund, in einer forensisch psychiatrischen Einrichtung untergebracht zu werden, bei 1,12. Die bivariaten Zusammenhänge zwischen den Indizes des Herkunftslandes und dem Risiko für die Einweisung in eine forensische psychiatrische Einrichtung sind hochsignifikant. In einem Regressionsmodell war der Aufenthaltsstatus nicht prädiktiv für das Unterbringungsrisiko. Schlussfolgerung: Unterbringungen nach § 63 StGB von Migrant* innen werden im Verhältnis zu ihrem Anteil in der Allgemeinbevölkerung häufiger angeordnet. Ob sich eine Person illegal im Land aufhält oder ob sie einen legalen Aufenthaltstitel besitzt, wirkt sich auf die Anordnungshäufigkeit von Maßregelvollzugsbehandlungen in Baden-Württemberg nicht signifikant aus.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
150 Psychologie
Schlagwörter
Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Migration, Epidemiologie, Schizophrenie
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690BULLA, Jan, Thomas ROSS, 2021. Sozioökonomische Benachteiligung und Unterbringung von Personen mit Migrationshintergrund im MRV-BW (§ 63 StGB) : Aktuelle Zahlen und Zusammenhänge. In: Recht und Psychiatrie. Psychiatrie Verlag. 2021, 39(3), pp. 147-154. ISSN 0724-2247. Available under: doi: 10.1486/RP-2021-03_147
BibTex
@article{Bulla2021Sozio-54787,
  year={2021},
  doi={10.1486/RP-2021-03_147},
  title={Sozioökonomische Benachteiligung und Unterbringung von Personen mit Migrationshintergrund im MRV-BW (§ 63 StGB) : Aktuelle Zahlen und Zusammenhänge},
  number={3},
  volume={39},
  issn={0724-2247},
  journal={Recht und Psychiatrie},
  pages={147--154},
  author={Bulla, Jan and Ross, Thomas}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/54787">
    <dc:creator>Bulla, Jan</dc:creator>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/43"/>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2021-09-02T13:00:46Z</dc:date>
    <dcterms:title>Sozioökonomische Benachteiligung und Unterbringung von Personen mit Migrationshintergrund im MRV-BW (§ 63 StGB) : Aktuelle Zahlen und Zusammenhänge</dcterms:title>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:issued>2021</dcterms:issued>
    <dc:contributor>Bulla, Jan</dc:contributor>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/43"/>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Hintergrund: In der Literatur finden sich deutliche Hinweise auf einen substanziellen Zusammenhang zwischen Migration, sozialer Benachteiligung und der Prävalenz von Schizophrenie. Ziele: Die Darstellung von spezifischen Zusammenhängen zwischen den Herkunftsländern von Personen und dem Risiko einer Unterbringung nach § 63 StGB. Methode: Daten aus einem flächendeckenden Evaluationsinstrument für forensisch stationäre Patient*innen in Baden- Württemberg (FoDoBa) wurden mit Bevölkerungsstatistiken abgeglichen und mit zwei Indizes der menschlichen Entwicklung (HDI, IHDI) sowie dem Multidimensionalen Armutsindex (MPI) der Herkunftsländer in Beziehung gesetzt. In einem hierarchischen Regressionsmodell wurde geprüft, ob sich die Tatsache, dass eine Person sich illegal im Land aufhielt, zusätzlich zum HDI des Herkunftslandes auf das Einweisungsrisiko auswirkte. Ergebnisse: Im Vergleich zu Nicht-Migrant*innen liegt das Risikoverhältnis für Personen mit Migrationshintergrund, in einer forensisch psychiatrischen Einrichtung untergebracht zu werden, bei 1,12. Die bivariaten Zusammenhänge zwischen den Indizes des Herkunftslandes und dem Risiko für die Einweisung in eine forensische psychiatrische Einrichtung sind hochsignifikant. In einem Regressionsmodell war der Aufenthaltsstatus nicht prädiktiv für das Unterbringungsrisiko. Schlussfolgerung: Unterbringungen nach § 63 StGB von Migrant* innen werden im Verhältnis zu ihrem Anteil in der Allgemeinbevölkerung häufiger angeordnet. Ob sich eine Person illegal im Land aufhält oder ob sie einen legalen Aufenthaltstitel besitzt, wirkt sich auf die Anordnungshäufigkeit von Maßregelvollzugsbehandlungen in Baden-Württemberg nicht signifikant aus.</dcterms:abstract>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:contributor>Ross, Thomas</dc:contributor>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2021-09-02T13:00:46Z</dcterms:available>
    <dc:creator>Ross, Thomas</dc:creator>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/54787"/>
    <dc:language>deu</dc:language>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Begutachtet
Unbekannt
Diese Publikation teilen