Baumanns "Vegetation des Untersees" als Datenbank

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2012
Autor:innen
Ostendorp, Jörg
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
URI (zitierfähiger Link)
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Sammlungen
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Mitteilungen der Thurgauischen Naturforschenden Gesellschaft. 2012, 66, pp. 39-61. eISSN 0253-2905
Zusammenfassung

Ob wir es nun gerne sehen oder nicht – Datenbanken begleiten unser tägliches Leben. Egal, ob wir einen Wetterdienst aufrufen, uns über Aktienkurse informieren oder das günstigste Schnäppchen im Internet suchen, im Hintergrund arbeiten Datenbanken für uns. In Zeiten der Informationsexplosion und des Wissensmanagements helfen uns Datenbanken, Informationen strukturiert zu archivieren und sie mit Informationen aus anderen Quellen zu verknüpfen. Datenbanken eröffnen vielfältige Such- und Auswertungsmöglichkeiten, die mit gedruckten Dokumenten kaum möglich sind. So ist es keine Überraschung, dass auch floristische Fundangaben zunehmend den Weg aus den Feldbüchern, Karteikästen und Herbarblättern der Bearbeiter in die elektronische Datenverarbeitung finden. Beispielsweise liegen die Fundkataloge der Farn- und Blütenpflanzen Baden-Württembergs ebenso wie der Neuen Flora Thurgau und des Herbariums von Ludwig Leiner als Datenbanken vor (BAS 2012, Naturmuseum Thurgau 2012, Schläfli 2012, SMNS & SMNK 2012). Auch floristische Datenbanken müssen erst einmal aufgebaut und dann fortlaufend gepflegt werden. Allerdings ist es aus Nutzersicht häufig lohnender, die selbst benötigten, aktuellen Daten einzupflegen, die vielleicht gerade im Zuge eines Auswertungsprojektes bearbeitet werden. Die Bearbeitung von Altfunden aus der Literatur, die vorher womöglich noch kritisch bearbeitet werden müssen, werden dann lieber auf später verschoben, wie zum Beispiel der umfangreiche Fundkatalog von Eugen Baumanns «Vegetation des Untersees» (Baumann 1911), der bis dato einer Bearbeitung harren musste. Mit der kritischen Durchsicht der Baumannschen Funde, der Aktualisierung der Taxonomie und der Vereinheitlichung der Toponyme sowie der ökologischen Angaben möchten wir dazu beitragen, diese Lücke zu schliessen. Die vorliegende Datenbank kann mit einem Geographischen Informationssystem (GIS) gekoppelt werden, sodass sich die Abfragen auch kartographisch darstellen lassen. Nachfolgend werden die grundlegenden Arbeitsschritte beschrieben, bevor an einigen Beispielen die Auswertungsmöglichkeiten demonstriert werden. Eine detaillierte Dokumentation wie auch der Fundkatalog stehen auf der Homepage der Arbeitsgruppe Bodenseeufer (AGBU) zum Download zur Verfügung.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
570 Biowissenschaften, Biologie
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690OSTENDORP, Wolfgang, Jörg OSTENDORP, 2012. Baumanns "Vegetation des Untersees" als Datenbank. In: Mitteilungen der Thurgauischen Naturforschenden Gesellschaft. 2012, 66, pp. 39-61. eISSN 0253-2905
BibTex
@article{Ostendorp2012Bauma-40009,
  year={2012},
  title={Baumanns "Vegetation des Untersees" als Datenbank},
  volume={66},
  journal={Mitteilungen der Thurgauischen Naturforschenden Gesellschaft},
  pages={39--61},
  author={Ostendorp, Wolfgang and Ostendorp, Jörg}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/40009">
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Ob wir es nun gerne sehen oder nicht – Datenbanken begleiten unser tägliches Leben. Egal, ob wir einen Wetterdienst aufrufen, uns über Aktienkurse informieren oder das günstigste Schnäppchen im Internet suchen, im Hintergrund arbeiten Datenbanken für uns. In Zeiten der Informationsexplosion und des Wissensmanagements helfen uns Datenbanken, Informationen strukturiert zu archivieren und sie mit Informationen aus anderen Quellen zu verknüpfen. Datenbanken eröffnen vielfältige Such- und Auswertungsmöglichkeiten, die mit gedruckten Dokumenten kaum möglich sind. So ist es keine Überraschung, dass auch floristische Fundangaben zunehmend den Weg aus den Feldbüchern, Karteikästen und Herbarblättern der Bearbeiter in die elektronische Datenverarbeitung finden. Beispielsweise liegen die Fundkataloge der Farn- und Blütenpflanzen Baden-Württembergs ebenso wie der Neuen Flora Thurgau und des Herbariums von Ludwig Leiner als Datenbanken vor (BAS 2012, Naturmuseum Thurgau 2012, Schläfli 2012, SMNS &amp; SMNK 2012). Auch floristische Datenbanken müssen erst einmal aufgebaut und dann fortlaufend gepflegt werden. Allerdings ist es aus Nutzersicht häufig lohnender, die selbst benötigten, aktuellen Daten einzupflegen, die vielleicht gerade im Zuge eines Auswertungsprojektes bearbeitet werden. Die Bearbeitung von Altfunden aus der Literatur, die vorher womöglich noch kritisch bearbeitet werden müssen, werden dann lieber auf später verschoben, wie zum Beispiel der umfangreiche Fundkatalog von Eugen Baumanns «Vegetation des Untersees» (Baumann 1911), der bis dato einer Bearbeitung harren musste. Mit der kritischen Durchsicht der Baumannschen Funde, der Aktualisierung der Taxonomie und der Vereinheitlichung der Toponyme sowie der ökologischen Angaben möchten wir dazu beitragen, diese Lücke zu schliessen. Die vorliegende Datenbank kann mit einem Geographischen Informationssystem (GIS) gekoppelt werden, sodass sich die Abfragen auch kartographisch darstellen lassen. Nachfolgend werden die grundlegenden Arbeitsschritte beschrieben, bevor an einigen Beispielen die Auswertungsmöglichkeiten demonstriert werden. Eine detaillierte Dokumentation wie auch der Fundkatalog stehen auf der Homepage der Arbeitsgruppe Bodenseeufer (AGBU) zum Download zur Verfügung.</dcterms:abstract>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/28"/>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/40009"/>
    <dcterms:title>Baumanns "Vegetation des Untersees" als Datenbank</dcterms:title>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dc:language>deu</dc:language>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/28"/>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-09-06T09:20:45Z</dcterms:available>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-09-06T09:20:45Z</dc:date>
    <dc:contributor>Ostendorp, Jörg</dc:contributor>
    <dcterms:issued>2012</dcterms:issued>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dc:creator>Ostendorp, Wolfgang</dc:creator>
    <dc:creator>Ostendorp, Jörg</dc:creator>
    <dc:contributor>Ostendorp, Wolfgang</dc:contributor>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Diese Publikation teilen