Katalytische Olefinpolymerisation in wässerigen Systemen

Lade...
Vorschaubild
Datum
2002
Autor:innen
Held, Anke
Bauers, Florian Martin
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Open Access Green
Sammlungen
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Übergangsmetall-katalysierte Umsetzungen in wässerigen Medien sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten intensiv untersucht worden und haben sich zu einem umfangreichen Gebiet entwickelt. Die große Mehrzahl der Arbeiten befasste sich mit der Synthese niedermolekularer Verbindungen. Dabei ist Wasser insbesondere für Polymerisationsreaktionen ein attraktives Reaktionsmedium. Zum Beispiel werden Emulsions- und Suspensionspolymerisationen in Wasser heute im großen Maßstab mittels (nichtkatalytischer) radikalischer Verfahren durchgeführt. Als Produkt können Polymerlatices erhalten werden, d. h. stabile wässerige Dispersionen von Polymerpartikeln mit Größen von 50 bis 1000 nm. Solche Latices haben ein außergewöhnliches Eigenschaftsprofil. Die Verwendung von Wasser als Dispersionsmedium ist zudem besonders umweltfreundlich. Im Vergleich zu diesen radikalischen Reaktionen haben katalytische Polymerisationen von Olefinen in Wasser weniger Aufmerksamkeit gefunden. In jüngster Zeit wurden jedoch erhebliche Fortschritte erzielt. Verschiedenste hochmolekulare Polymere, von amorphen oder teilkristallinen Polyolefinen bis zu polar substituierten hydrophilen Materialien, wurden mittels katalytischer Polymerisation olefinischer Monomere in Wasser hergestellt. Polymerlatices sind ausgehend von gut verfügbaren Monomeren zugänglich. Bei ihrer Synthese wurden bereits katalytische Aktivitäten bis 105 mol umgesetztes Substrat je mol Metall und Stunde beobachtet. Auch als Proteininhibitoren wurden Materialien untersucht, die durch katalytische Polymerisation in Wasser hergestellt wurden. Es hat sich ein vielseitiges Arbeitsgebiet herauskristallisiert, das Kolloid-, Polymer- und Koordinationschemie vereint.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
540 Chemie
Schlagwörter
Homogene Katalyse, Kolloide, Polymerisationen, Polymerlatex, Wasserchemie
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690MECKING, Stefan, Anke HELD, Florian Martin BAUERS, 2002. Katalytische Olefinpolymerisation in wässerigen Systemen. In: Angewandte Chemie. 2002, 114(4), pp. 564-582. ISSN 0044-8249. eISSN 1521-3757. Available under: doi: 10.1002/1521-3757(20020215)114:4<564::AID-ANGE564>3.0.CO;2-6
BibTex
@article{Mecking2002Katal-9928,
  year={2002},
  doi={10.1002/1521-3757(20020215)114:4<564::AID-ANGE564>3.0.CO;2-6},
  title={Katalytische Olefinpolymerisation in wässerigen Systemen},
  number={4},
  volume={114},
  issn={0044-8249},
  journal={Angewandte Chemie},
  pages={564--582},
  author={Mecking, Stefan and Held, Anke and Bauers, Florian Martin}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/9928">
    <dc:contributor>Mecking, Stefan</dc:contributor>
    <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/9928/1/Katalytische_Olefinpolymerisation_in_waesserigen_Systemen.pdf"/>
    <dc:contributor>Held, Anke</dc:contributor>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dc:contributor>Bauers, Florian Martin</dc:contributor>
    <dcterms:bibliographicCitation>Zuerst erschienen in: Angewandte Chemie 114 (2002), 4, S. 564-582</dcterms:bibliographicCitation>
    <dcterms:issued>2002</dcterms:issued>
    <dc:creator>Bauers, Florian Martin</dc:creator>
    <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/9928/1/Katalytische_Olefinpolymerisation_in_waesserigen_Systemen.pdf"/>
    <dc:creator>Mecking, Stefan</dc:creator>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T18:15:22Z</dc:date>
    <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/9928"/>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T18:15:22Z</dcterms:available>
    <dcterms:title>Katalytische Olefinpolymerisation in wässerigen Systemen</dcterms:title>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/29"/>
    <dcterms:rights rdf:resource="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/"/>
    <dc:creator>Held, Anke</dc:creator>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/29"/>
    <dcterms:abstract xml:lang="deu">Übergangsmetall-katalysierte Umsetzungen in wässerigen Medien sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten intensiv untersucht worden und haben sich zu einem umfangreichen Gebiet entwickelt. Die große Mehrzahl der Arbeiten befasste sich mit der Synthese niedermolekularer Verbindungen. Dabei ist Wasser insbesondere für Polymerisationsreaktionen ein attraktives Reaktionsmedium. Zum Beispiel werden Emulsions- und Suspensionspolymerisationen in Wasser heute im großen Maßstab mittels (nichtkatalytischer) radikalischer Verfahren durchgeführt. Als Produkt können Polymerlatices erhalten werden, d. h. stabile wässerige Dispersionen von Polymerpartikeln mit Größen von 50 bis 1000 nm. Solche Latices haben ein außergewöhnliches Eigenschaftsprofil. Die Verwendung von Wasser als Dispersionsmedium ist zudem besonders umweltfreundlich. Im Vergleich zu diesen radikalischen Reaktionen haben katalytische Polymerisationen von Olefinen in Wasser weniger Aufmerksamkeit gefunden. In jüngster Zeit wurden jedoch erhebliche Fortschritte erzielt. Verschiedenste hochmolekulare Polymere, von amorphen oder teilkristallinen Polyolefinen bis zu polar substituierten hydrophilen Materialien, wurden mittels katalytischer Polymerisation olefinischer Monomere in Wasser hergestellt. Polymerlatices sind ausgehend von gut verfügbaren Monomeren zugänglich. Bei ihrer Synthese wurden bereits katalytische Aktivitäten bis 105 mol umgesetztes Substrat je mol Metall und Stunde beobachtet. Auch als Proteininhibitoren wurden Materialien untersucht, die durch katalytische Polymerisation in Wasser hergestellt wurden. Es hat sich ein vielseitiges Arbeitsgebiet herauskristallisiert, das Kolloid-, Polymer- und Koordinationschemie vereint.</dcterms:abstract>
    <dc:rights>Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Generic</dc:rights>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dc:format>application/pdf</dc:format>
    <dc:language>deu</dc:language>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Nein
Begutachtet
Diese Publikation teilen