KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Referenzmodell und Machbarkeitsstudie für ein neues Zoomable User Interface Paradigma

Referenzmodell und Machbarkeitsstudie für ein neues Zoomable User Interface Paradigma

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:46ee76481dea79ff6de31be231919cec

KÖNIG, Werner A., 2006. Referenzmodell und Machbarkeitsstudie für ein neues Zoomable User Interface Paradigma

@mastersthesis{Konig2006Refer-5951, title={Referenzmodell und Machbarkeitsstudie für ein neues Zoomable User Interface Paradigma}, year={2006}, author={König, Werner A.} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/5951"> <dcterms:title>Referenzmodell und Machbarkeitsstudie für ein neues Zoomable User Interface Paradigma</dcterms:title> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/5951"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Obwohl der Anwender mit einer stetig ansteigenden Quantität, Dimensionalität und Heterogenität der zugänglichen Informationen konfrontiert wird, beherrschen immer noch die Konzepte aus den 60/70-er Jahren die derzeitigen Benutzeroberflächen. Im Rahmen dieser Arbeit wird eine neues Zoomable User Interface Paradigma namens ZOIL vorgestellt, welches hinsichtlich einer benutzergerechten Aufbereitung von komplexen Informationsräumen das Konzept von Zoomable User Interfaces mit den direkt-manipulativen Konzepten von objektorientierten Benutzeroberflächen und der räumlichen Datenorganisation mithilfe einer beliebig skalierbaren Informationslandschaft und semantischem Zooming vereint. Das ZOIL Paradigma spezifiziert hierbei keine konkrete Benutzeroberfläche oder Applikation, sondern soll als eine in sich konsistente Kombination aus Visualisierungs- und Interaktionstechniken verstanden werden, welche als flexibles Grundkonzept für vielfältigste Anwendungsdomänen dienen kann. Die konzeptionelle und technische Machbarkeit des Paradigmas wird beispielhaft anhand einer prototypischen Umsetzung für die Anwendungsdomäne Dokumentenmanagement illustriert und überprüft. Des Weiteren wird ein neues Referenzmodell für Zoomable User Interfaces vorgestellt, welches das Referenzmodell der Informationsvisualisierung und die Rendering Pipeline der Computergrafik zu einem ganzheitlichen, effizienten und dennoch flexiblen Visualisierungsprozess kombiniert, um den technischen und konzeptionellen Anforderungen von komplexen Zoomable User Interfaces im Allgemeinen und dem ZOIL Paradigma im Speziellen, gerecht zu werden. Zur Hinführung an die Thematik dieser Arbeit werden zahlreiche Systeme und wissenschaftliche Prototypen mit verwandten Konzepten sowie relevante Evaluationsstudien eingehend betrachtet und diskutiert. Ferner werden physiologische und psychologische Aspekte der menschlichen Wahrnehmung, grundlegende Navigationskonzepte und potentielle Eingabegeräte für Zoomable User Interfaces erarbeitet und hinsichtlich des ZOIL Paradigmas aufbereitet. Die Arbeit schließt mit einem Ausblick auf mögliche Anknüpfungspunkte für weiterführende Projekte.</dcterms:abstract> <dcterms:issued>2006</dcterms:issued> <dc:contributor>König, Werner A.</dc:contributor> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:alternative>Reference model and feasibility study for a novel zoomable user interface paradigm</dcterms:alternative> <dc:creator>König, Werner A.</dc:creator> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T16:08:19Z</dc:date> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T16:08:19Z</dcterms:available> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

ZOIL_Master_Koenig.pdf 168

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto