KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

"Homo ambivalens" : Herausforderung für Psychotherapie und Gesellschaft

"Homo ambivalens" : Herausforderung für Psychotherapie und Gesellschaft

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

LÜSCHER, Kurt, 2010. "Homo ambivalens" : Herausforderung für Psychotherapie und Gesellschaft. In: Psychotherapeut. Spriner. 55(2), pp. 136-146. ISSN 0935-6185. eISSN 1432-2080. Available under: doi: 10.1007/s00278-010-0721-3

@article{Luscher2010-03ambiv-51589, title={"Homo ambivalens" : Herausforderung für Psychotherapie und Gesellschaft}, year={2010}, doi={10.1007/s00278-010-0721-3}, number={2}, volume={55}, issn={0935-6185}, journal={Psychotherapeut}, pages={136--146}, author={Lüscher, Kurt} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/51589"> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34"/> <dcterms:title>"Homo ambivalens" : Herausforderung für Psychotherapie und Gesellschaft</dcterms:title> <dcterms:alternative>"Homo ambivalens" : A challenge for psychotherapy and society</dcterms:alternative> <dc:contributor>Lüscher, Kurt</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2020-10-30T12:36:28Z</dcterms:available> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2020-10-30T12:36:28Z</dc:date> <dc:creator>Lüscher, Kurt</dc:creator> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die Prozesse der Konstitution, Entwicklung und Artikulation des Selbst, also einer dynamischen persönlichen Identität, beinhalten unter den aktuellen gesellschaftlichen Bedingungen für viele Menschen die Erfahrung von Ambivalenzen. Diese sind auch ein wichtiges Thema von Zeitdiagnosen einer „globalisierten Postmoderne“ und ihrer Widersprüche. Zur Analyse von Ambivalenzen und den Umgang damit findet sich in der Psychotherapie ein reicher Fundus von Wissen, in der Theorie ebenso wie in der Praxis. Er kann für den immer wieder geforderten transdisziplinären Diskurs zwischen Psychotherapie, den Sozial- und Kulturwissenschaften sowie den Biowissenschaften genutzt werden. Als übergreifende heuristische Orientierung wird dafür das Menschenbild des „homo ambivalens“ vorgeschlagen. Es besagt nicht nur, dass Menschen Ambivalenzen erfahren und bedenken können, sondern auch, dass diese ihrerseits ambivalent eingeschätzt werden können, nämlich als störend und belastend ebenso wie als Potenzial für Offenheit, Kreativität und Freiheit.</dcterms:abstract> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/51589"/> <dcterms:issued>2010-03</dcterms:issued> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:language>deu</dc:language> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account