KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Die Zeit der „Bunkergespräche” der Nachrichtendienste ist zum Glück vorbei : Tagungsbericht zum 3. Symposium zum Recht der Nachrichtendienste

Die Zeit der „Bunkergespräche” der Nachrichtendienste ist zum Glück vorbei : Tagungsbericht zum 3. Symposium zum Recht der Nachrichtendienste

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

TIMU, Codrin, 2020. Die Zeit der „Bunkergespräche” der Nachrichtendienste ist zum Glück vorbei : Tagungsbericht zum 3. Symposium zum Recht der Nachrichtendienste. In: Verwaltungsrundschau (VR). Kohlhammer. 66(2), pp. 56-58. ISSN 0342-5592

@article{Timu2020Bunke-48636, title={Die Zeit der „Bunkergespräche” der Nachrichtendienste ist zum Glück vorbei : Tagungsbericht zum 3. Symposium zum Recht der Nachrichtendienste}, year={2020}, number={2}, volume={66}, issn={0342-5592}, journal={Verwaltungsrundschau (VR)}, pages={56--58}, author={Timu, Codrin} }

2020-02-13T15:18:34Z 2020-02-13T15:18:34Z terms-of-use Die Zeit der „Bunkergespräche” der Nachrichtendienste ist zum Glück vorbei : Tagungsbericht zum 3. Symposium zum Recht der Nachrichtendienste Timu, Codrin deu Timu, Codrin Man muss weder ein Geheimagent, ein Mitglied der Bundesregierung sein oder im Parlamentarischen Kontrollgremium sitzen, um herauszufinden, wie genau die deutschen Nachrichtendienste zusammenarbeiten. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und das Bundeskanzleramt veranstalteten am 7. und 8. November 2019 in Berlin das 3. Symposium zum Recht der Nachrichtendienste mit dem Thema „Nachrichtendienste in vernetzter Sicherheitsarchitektur“.<br />Die Tagung setzte die Veranstaltungsreihe „Nachrichtendienste im demokratischen Rechtsstaat“ fort und stand unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Jan-Hendrik Dietrich (Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung), Prof. Dr. Klaus Ferdinand Gärditz (Universität Bonn), RiBVerwG a. D. Prof. Dr. Kurt Graulich, Prof. Dr. Christoph Gusy (Universität Bielefeld) und RD Dr. Gunter Warg (Hochschule des Bundes).<br />Zu Gast waren Experten aus Wissenschaft, Politik, Justiz, Sicherheitsbehörden, Presse und Zivilgesellschaft. Ziel der Tagung war es, eine Plattform für einen fachlichen Austausch zu eröffnen, der zivilgesellschaftlichen Anliegen und Erfordernissen der behördlichen Praxis gleichermaßen gerecht werden sollte. 2020

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account