KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

"We will rise" : Die Stimmen der Geflüchteten in der aktuellen "Willkommenskultur" hören

"We will rise" : Die Stimmen der Geflüchteten in der aktuellen "Willkommenskultur" hören

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

FLEISCHMANN, Larissa, 2015. "We will rise" : Die Stimmen der Geflüchteten in der aktuellen "Willkommenskultur" hören. In: Netzwerk Flüchtlingsforschung : Flüchtlingsforschungsblog

@misc{Fleischmann2015Stimm-32420, title={"We will rise" : Die Stimmen der Geflüchteten in der aktuellen "Willkommenskultur" hören}, url={http://fluechtlingsforschung.net/we-will-rise/}, year={2015}, author={Fleischmann, Larissa} }

2015-12-15T14:14:08Z Fleischmann, Larissa "We will rise" : Die Stimmen der Geflüchteten in der aktuellen "Willkommenskultur" hören Fleischmann, Larissa deu 2015 2015-12-15T14:14:08Z Immer mehr Menschen in Deutschland fühlen sich für die Situation Geflüchteter verantwortlich und wollen „helfen“. Im Zuge dieser „Helfer-„ bzw. „Willkommenskultur“ werden Flüchtlinge jedoch oft zu hilflosen „Opfern“ stilisiert, die keine eigene Stimme besitzen, um ihre Belange selbst zu äußern. Dabei gerät in Vergessenheit, dass durchaus schon seit einiger Zeit Anstrengungen der Geflüchteten bestehen, ihre Situation aus eigener Kraft zu verbessern und eigene politische Ziele zu artikulieren. „We Will Rise!“ lautete der Titel einer Ausstellung der Berliner Geflüchtetenbewegung zu vergangenen Protestaktionen, die vor kurzem in Berlin zu sehen war.<br /><br />Anstatt „Ärger zu machen“ forderte Thomas de Maizière jedoch jüngst im Gegenzug für die deutsche „Willkommenskultur“ eine „Ankommenskultur“ von Seiten der Geflüchteten. Er sorgte für Empörung, als er AsylbewerberInnen, die sich über die unsagbaren Zustände in überbelegten Massenunterkünften beschwerten, Undankbarkeit und zu hohe Ansprüche vorwarf. Bleibt also kein Platz für die Stimmen der Geflüchteten im aktuellen Diskurs um die deutsche „Willkommenskultur“?

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account