Fluorid und die Geschichte der US-amerikanischen Zahnmedizin, ca. 1900-1950

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:55f7d2a2135b134b7abddc30c04b09c5

LUDIGS, Hans, 2013. Fluorid und die Geschichte der US-amerikanischen Zahnmedizin, ca. 1900-1950

@mastersthesis{Ludigs2013Fluor-28022, title={Fluorid und die Geschichte der US-amerikanischen Zahnmedizin, ca. 1900-1950}, year={2013}, author={Ludigs, Hans} }

Ludigs, Hans deposit-license 2014-06-20T06:52:00Z Fluoride and the History of Dentistry in the United States, ca. 1900-1950 Ludigs, Hans 2013 deu Fluorid und die Geschichte der US-amerikanischen Zahnmedizin, ca. 1900-1950 Diese Arbeit unternimmt den Versuch, die Geschichte der Etablierung der Zahnmedizin als wissenschaftlicher Disziplin in den USA nachzuzeichnen. Angefangen bei den frühen Kompetenzstreitigkeiten mit der Allgemeinmedizin und den Beziehungen zur öffentlichen Gesundheitsbewegung (Kapitel 1), über ihre Wandlung zu einer "public health profession" im Zusammenhang mit der Erforschung von Schmelzflecken und der Wirkung von Fluorid (Kapitel 2), bis hin zur endgültigen Etablierung und institutionellen Verankerung der Disziplin in den späten 1940er und 1950er Jahren (Kapitel 5), wird anhand von großteils unveröffentlichtem Quellenmaterial der "Aufstieg der Zahnmedizin" im 20. Jahrhundert kritisch beleuchtet.<br /><br /><br />Im Zentrum der Arbeit steht der Paradigmenwechsel von der Entfluoridierung zur Fluoridierung des Trinkwassers zwischen den 1930er und 1950er Jahren (Kapitel 3) sowie die damit verbundenen Realexperimente (Kapitel 4). In diesem Zusammenhang wird das Fluorid als Katalysator für die Entstehung, Entwicklung und Etablierung der Zahnmedizin aufgefasst, das als wissenschaftliches Objekt einen Gestaltwandel durchlief; nämlich von einer zu bekämpfenden, potentiell gesundheitsschädlichen Ursache von Schmelzflecken zu einem universell einsetzbaren, massentauglichen Mittel gegen Karies, wobei die Zahnmedizin sich trotz dieser Verwandlung des Fluorids in sein therapeutisches Gegenteil durch ihre Bezugnahme auf dasselbe zu etablieren vermochte. Die Geschichte der Zahnmedizin über deren Beziehung zum Fluorid zu erzählen bedeutet, den engen Rahmen einer internalistischen Wissenschaftsgeschichte zu sprengen und den Blick auf eine "science in action" zu lenken, auf eine Konstellation (gesundheits-)politischer, ökonomischer, wissenschaftlicher und institutioneller Interessen und ihre unterschiedliche Mobilisierung, deren wechselhafte jeweilige Assoziationen und Bündnisse unterschiedliche historische Folgen zeitigten.<br /><br /><br />Gerahmt wird die Arbeit einerseits von einer Einleitung, die den Untersuchungsgegenstand in den weiteren historischen Rahmen der Arbeit am Zahn seit dem 18. Jahrhundert einordnet, die (wissenschafts-)politischen Zusammenhänge beleuchtet und die Forschung diskutiert, und andererseits von einem Ausblick, der Perspektiven einer inhaltlichen und theoretisch-systematischen Vertiefung der Untersuchung aufzeigt. 2014-06-20T06:52:00Z

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Ludigs_280226.pdf 987

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto