Theragatha und Therigatha

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:1a962a01774d75b9a4d1559737ce1b7c

SASS, Ekkehard, ed., 2000. Theragatha und Therigatha

@book{Sa2000Thera-11685, series={Forschungsberichte / Forschungsprojekt "Buddhistischer Modernismus"}, title={Theragatha und Therigatha}, year={2000}, number={17}, editor={Saß, Ekkehard} }

Die zum klassischen Pali-Kanon gehörenden 'Lieder' besonders befähigter<br />Mönche und Nonnen wurden für die Pali Text Society von H.Oldenberg und<br />R. Pischel in lateinischer Umschrift ediert (1883) und liegen in neu<br />bearbeiteter Auflage von K.R. Norman und L. Alsdorf seit 1966/71 vor. Als<br />'Lieder der Mönche und Nonnen' wurden sie erstmals von K.E. Neumann in eine<br />westliche Sprache übersetzt (1899, 2. Aufl. 1923). Dieser Erstübertragung<br />ins Deutsche folgte 1910/13 die englische Übersetzung von C.A.P. Rhys Davids (2. Aufl. 1937).<br /><br />Mehr als hundert Jahre nach dem grossen, dichterisch-einfühlsamen Wurf von<br />Karl Eugen Neumann erscheint hiermit die zweite deutsche<br />Original-Übertragung aus dem Pali. Sie versucht, eine möglichst genaue<br />Entsprechung zum Original in Wortwahl und Satzbau zu erreichen.<br /><br />Den professionellen Buddhologen galten die 'Lieder' schon immer als eine<br />'Fundgrube für die Forschungen' zu den sozialen Verhältnissen in Indien zur<br />Zeit Buddhas und als teilweise sehr bewegende Zeugnisse über die Anlässe<br />und Formen der Aneignung der Lehre. Neuerdings wurden gerade die 'Lieder<br />der Nonnen' wichtig für die Emanzipation spirituell motivierter Frauen<br />(nicht nur mehr 'im Westen') von männlich geprägten Lehr- und<br />Lebensformen (auch im Buddhismus).<br /><br />Im Vorwort wird die besondere Bedeutung der Thera- und Therigatha für die<br />buddhologische Forschung belegt und das aktuelle Interesse der 'feminist<br />movement' an den Texten dokumentiert. In der Einleitung beschreibt Ekkehard<br />Saß<br />seine im jahrelangen Umgang mit dem Original gereifte Übersetzung und macht<br />durch Textvergleiche mit den Versen von K.E. Neumann deutlich, wie genau<br />und ohne jede dichterischen Überhöhungen die vor mehr als zweitausend Jahren<br />erstmals schriftlich fixierten Lieder aus dem Pali in die deutsche Sprache<br />der Gegenwart übersetzt werden können. Saß, Ekkehard application/pdf 2011-03-25T09:36:00Z Theragatha und Therigatha deu deposit-license 2011-03-25T09:36:00Z 2000

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

theragata.pdf 363

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto