KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Das Nebelhorn - historiographische Rekonstruktion einer lokalen Alternativzeitung

Das Nebelhorn - historiographische Rekonstruktion einer lokalen Alternativzeitung

Cite This

Files in this item

Checksum: MD5:0c4b4a24971b3bb95e56e93d385ed116
Checksum: MD5:c121ef65342b9fe2c163f2b847344055

LABUSCH, Korbinian, 2006. Das Nebelhorn - historiographische Rekonstruktion einer lokalen Alternativzeitung [Bachelor thesis]

@mastersthesis{Labusch2006Nebel-11570, title={Das Nebelhorn - historiographische Rekonstruktion einer lokalen Alternativzeitung}, year={2006}, author={Labusch, Korbinian} }

terms-of-use Labusch, Korbinian 2011-03-25T09:35:03Z Das Nebelhorn - historiographische Rekonstruktion einer lokalen Alternativzeitung deu Labusch, Korbinian 2011-03-25T09:35:03Z application/pdf 2006 Alternative Medien haben einen nicht unerheblichen Beitrag zum Bewusstseinswandel in den westeuropäischen Gesellschaften geleistet.<br />Die Akteure des alternativen Stadtmagazins "Nebelhorn" aus Konstanz kommen in dieser Arbeit selbst zur Sprache. Es lässt sich ein selbstbewusstes Verständnis darüber feststellen, dass man bei einem Prozess beteiligt war, der innerhalb der Gesamtgesellschaft für ein Umdenken und eine Sensibilisierung im Umgang mit gewissen Themenfeldern sorgte. Insbesondere der Umgang mit der Natur, sowie die Aktivitäten auf dem sozialen und politischen Sektor werden beschrieben. Insgesamt sieht man sich als einer der Kräfte zugehörig, die in der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung für eine Öffnung hin zu neuen Themen, für eine differenzierte Sicht- und Herangehensweise, und insgesamt für ein liberaleres, gesellschaftliches Bewusstsein durch Aufklärung über Interdependenzverhältnisse vielfältigster Art gesorgt haben.<br />Eine Notwendigkeit des Konzeptes der "Gegenöffentlichkeit" im Konstanz der 80er Jahre war tatsächlich gegeben. Konkurrierende Blätter erreichten gewisse wichtige Bereiche des Publikums nicht. Für Zugehörige jedweder Szene war das "Nebelhorn" geradezu eine Pflichtlektüre. Es war das Organ, in dem man sich selbst wiederfand, und in welchem man sich artikulieren konnte.<br />Die Arbeit weiß sich der Methode der Erfahrungswissenschaft verpflichtet. Einführende Erläuterungen hierzu, sowie allgemeine Bemerkungen wie Aufmachung, Preisentwicklung, Themengewichtung und Zusammensetzung der Leserschaft runden die Arbeit ab. unknown

Downloads since Oct 1, 2014 (Information about access statistics)

Labusch_BA.pdf.alt 21
Labusch_BA.pdf 928

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account